Dienstag, 18. März 2014

Von Ninjas, Pasi und einem fröhlichen Kind....

Wie versprochen zeige ich heute das zweite Shirt, dass beim Probenähen für Sophie Kääriäinen entstanden ist....


Ach, ich könnt' ihn fressen!! Meinen coolen Ninja. 


Wie bereits gestern erwähnt, ist der Schnitt optimal dafür geeigent, Reste zu verarbeiten... So habe ich endlich Verwendung für den blauen Frottee und den roten Nicky gefunden. Vom Sternenstoff haben wir noch reichlich, aber die Ninjas... Tja, da muss ich weiter ausholen...

Mein Mittlerer hat sich doch tatsächlich beschwert, dass das Familienküken in letzter Zeit sooo viele selbstgenähte Sachen bekommen hat und er nicht. Vor allem, weil es soooo hübsche äh coole Stoffe waren.
Um den großen Sohn nicht das Gefühl zu geben, er müsse hintenan stehen, habe ich ihn mit dem Ninja-Stoff überrascht, der eigentlich nur für ihn sein sollte... ABER unser Jüngster schmachtete den Stoff ebenfalls an und der große Bruder ließ sich glatt (ohne elterliche Vermittlungsversuche) erweichen und hat ein Stückerl abgetreten (Pasi sei Dank hat es nun optimal Verwendung gefunden). Puh! Familienfriede gerettet. Jetzt liegt die Latte jedoch hoch, mein Großer wartet auf was Cooles aus dem Ninja-Stoff. Na mal sehen, wir werden gemeinsam in uns gehen (oder in meinen Schnitten wühlen).

Die Fotos sind letzte Woche entstanden, als der Frühling in Wien Einzug gehalten hat. Es war einfach nur traumhaft und das Wetter hat auch die Stimmung beim Jüngsten gehoben, der voller Elan mit dem Roller die Stadt und den Burggarten unsicher gemacht hat. Es gelingt ja nicht häufig, die Fröhlichkeit eines Kindes festzuhalten, aber in diesem Bild ist es mir absolut gelungen!


Und bei den ersten drei Fotos, da kommt eindeutig der Schelm durch. Die große Schwester war ganz hin und weg, sie meinte, da "schaut er ja schon uralt aus, - so 10-12 Jahre" und "eigentlich ist er ja schon ein Hübscher".... Na bitte, solch ein Lob von der Schwester!

Liebe Grüße,

1 Kommentar: