Dienstag, 23. September 2014

Zum Reinkuscheln...

Ich muss ja so ziemlich alles mal probieren. Zumindest nähtechnisch. Ist so. So kam ich nicht drumrum, mich mal an einer Patchworkdecke zu versuchen, - einer einfachen. Einfache Quadrate, Binding drum rum und gut. Doch ich hatte riesigen Bammel davor: allein die Vorstellung so was großes unter die Maschine zu schieben und vor allem ganz akkurat zu nähen (vor allem aber zu schneiden!) uhhhh....

Interessanterweise hatte ich die Stoffe bereits Anfang Juni geordert, als die ersten Male der Gedanke "Patchworkdecke" durch mein Hirn geisterte. Nur für alle Fälle. Man sollte immer gerüstet sein, nicht wahr?



Mitten im Sommer habe ich mir dann eine so richtig große Schneidematte gegönnt,- hatte ich bis dahin gar nicht. Daher blieb auch mein Schneidroller unbeachtet und mit der Stoffschere patchworken.... Aber geh! Geht doch gar nicht.


Jetzt hatte ich keine Ausrede mehr, - nur viele andere Projekte. "Multihomeworking" nennt man das, hat mir eine kluge Frau zu verstehen gegeben *zwinker*. Aus diesem Grund habe ich neben Tasche, Häkeldecke 1 und 2, einer Weste und einem Raglanshirt am Wochenende auch die Quadrate für DIE EINE Decke zugeschnitten, diese eine, die bereits seit Monaten in meinem Kopf fertig war.


Und wenn ich schon dabei bin, kann ich doch gleich mal die Flecken auflegen, nicht? Und wieder in der richtigen Reihenfolge zusammenlegen, beschriften und auf meinen Schreibtisch legen... Und am nächsten Tag, da kann ich doch gleich mal die zwölf Reihen zusammennähen (und eine gleich wieder abtrennen, weil das für die Rückseite vorgesehene Wellnessfleece nun doch ein wenig zu kurz ist), zusammenstecken und in der ersten Euphorie mit dem Quilten beginnen, oder?


Richtig. So ganz ohne Innenleben. Oh Mann, da hab ich aber geflucht. Das Fleece ist mit mir Hochschaubahn gefahren und hat sich verzogen, dass es eine Freude war. Letztendlich habe ich es doch geschafft (mit ganz vielen Stecknadeln und einem krummen Rücken). Ein bisschen musste ich schummeln, ich habe nun nur die Quernähte gequiltet und die Längsnähte Längsnähte sein lassen. Außerdem war das Fleece dann doch noch zu kurz, aber was solls (wer genau hinsieht, sieht das Geschummle :-)). Eine Erfahrung reicher.


Und ich finde sie trotzdem soooo schön. Und sooooo weich! Die Kinder und mein Mann waren ganz hin und weg. Da könnte man also wirklich statt der nicht ganz so tollen gekauften Kuscheldecken (die nach ein paar Jahren am Sofa herumnudeln dann doch nicht mehr ganz so kuschelig sind) eventuell solche individuellen Decken.... Man(n und Kinder) meint(en) ja nur....


Und ich bin doch tatsächlich nicht ganz abgeneigt. Ein bisserl Erfahrung konnte ich ja dann doch sammeln und sie ist wirklich einfach sooooo kuschelig weich. Ich muss mir nur tatsächlich was mit dem Fleece überlegen. Verzichten will ich echt nicht drauf, der Kuschelfaktor spricht für sich.... mhm. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich?!


Kuschelige Grüße,

Falls jemand ebenfalls eine Patchworkdecke sein eigen nennen möchte, dem lege ich das Tutorial von 
Ricarda von "Pech und Schwefel" ans Herz. Ganz besonders toll finde ich ihre Erklärung zum Binding.

Kommentare:

  1. Ich habe so einen Klebespray.. fixiert super, geht problemlos wieder raus .. geruchlos .. hilft enorm.
    Brauchst noch mehr Argumente!
    By the way
    Hammerg** Decke!
    Gefällt mir extrem gut!

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Die ist soooo toll geworden!!!!
    Jeder cm und der krumme Rücken haben sich gelohnt!!!!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Die ist ja toll geworden! So schöne Stöffchen.Einen Tipp habe ich leider nicht für dich, denn ich habe selbst noch keine PW-Decke genäht, aber ich weiß, dass das nähen mit Fleece manchmal gar nicht so einfach ist. Und bei so großen Teiln ganz besonders! ;-)
    Bin schon sehr gespannt auf dein nächstes Projekt...
    LG *zocha*

    AntwortenLöschen
  4. So schön! Die Farben gefallen mir ausgesprochen gut.
    Das mit dem Fleece auf der Rückseite ging mir auch ungefähr so wie dir. Echt ätzend zu nähen! Lustigerweise war mein Mann auch genau so begeistert wie deiner. Ich werde wohl aber auch noch eine Decke mit Fleece Rückseite machen. Was tut man nicht alles für seie Kinder ;o) Den Tip von Susanne werde ich mir mal merken.
    LG Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Eine wunderschöne Decke! Die würde sich auch gut auf unserer Couch machen. ;-)
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  6. Wow, eine wunderschöne Decke! Die Farben sind auch toll kombiniert. :)

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Superschön!! Die selbstgemachten Decken haben bei uns auch ganz besonderen Stellenwert- da lohnt sich die Mühe dann doch immer :-)
    Liebste Grüße
    femi

    AntwortenLöschen
  8. Kein Tipp... nur Bewunderung! Meine 365Decke liegt mir grad im Magen. Wie die jemals zu einem Stück werden soll ist mir noch nicht klar...

    AntwortenLöschen
  9. Die Decke ist einfach nur wunderschön geworden!
    Ich habe bis jetzt auch nur mit einer Decke Erfahrung sammeln können, habe das Vlies dabei sternförmig von der Mitte aus angeheftet. Aber lies doch mal bei Frau kitzkatz nach, die beschreibt das ganz gut, wie sie das Vlies fixiert hat.
    Viele kuschelige Stunden!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Ich bewundere dein Durchhaltevermögen... das Ergebnis ist wunderbar geworden
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  11. Wow! Ich hab mich noch nicht an sowas rangetraut!
    Woher hast Du denn die schönen Stoffe?
    lg Carmen

    AntwortenLöschen
  12. wunderschön!!!!!!!! Ich komm bei meiner nicht weiter :S hab ein Motivationsproblem :S
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  13. ♥ ein traum ♥
    ...ich will auch sowas !!!
    ...jetzt aber mal endlich ♥ :) ...in den nächsten tagen werde ich mal anfangen...hoff i...ich guck nochmal deine an...hach...sooOoO schööÖÖön ;)
    ganz liebe grüße ♥
    deine jessi ♥

    AntwortenLöschen