Donnerstag, 10. Dezember 2015

Weihnachtskleid - Ylva

Es kann schon ganz furchtbar praktisch sein, einem Probenähteam anzugehören.... So probiert man Schnitte aus, die man im besten Fall nur mal kurz mit seiner Aufmerksamkeit streifen würde, im Glauben, beim Kind bei Ansicht als einzige Reaktion nur ein Augenrollen zu erhalten. Aber man kann auch eines besseren belehrt werden und mir drängt sich der Gedanke auf, ein wichtiger Lebenszweck der Kinder könnte sein, einen immer wieder aufs Neue zu überraschen.... So geschehen mit Ylva, einem Stoffmixkleid in Lagen-Optik von Frau Liebstes aka Kibadoo. Die Tochter wollte es probieren, es sei auf jeden Fall einen Versuch wert, - aber es mussten ihre Lieblingsfarben Verwendung finden - blau, grün oder petrol.


Ok... Damit es nicht zu "schön" wird, haben wir uns für ein Strickstoff beim Oberteil entschieden und die Spitze fand nach einigen Überlegungen auch Wohlgefallen. Nun ist es zwar ein "schönes" Kleid geworden, und auch keines, das man im Alltag anzieht, meint die Tochter. Auch gut, denn Kleider für festlichere Anlässe braucht man ja auch, nicht wahr? Und dafür ist es genau richtig, so der einhellige Tenor von Mutter und Tochter. Gut, dass Weihnachten ums Eck lauert.


Blöd nur, dass präpubertäre Kabbeleien zwischen Mutter und Tochter querschießen, wenn das Fotoshooting ansteht, denn dann gibt es keine Fotos am Kind. That's Life, - aber ihr habt eine Vorstellung vom Kleid, nicht wahr? 

Was man nicht sieht, ist der Saum, der rundum gesehen einen leichten Bogen macht: vorne nach oben gebogen und kürzer als hinten, wo er ein wenig länger über das Gesäß reicht. Das sieht wirklich fein aus und gefällt sehr. Die Rocklänge ist jedoch rundherum wieder gleich, - es gibt übrigens zwei Rocklängen, wir haben uns für die längere Variante entschieden. Der Saum ist ein eigener Schnittteil und das Kleid lässt sich dank Claudias Erklärung wirklich relativ leicht nähen. Falls ihr euch für einen Sweatstoff fürs Oberteil entscheiden solltet, solltet ihr beim Saumbeleg Jersey verwenden, sonst besteht nämlich die Gefahr, dass es zu sehr aufträgt. 

Die anderen Probenäherinnen haben wirklich ganz zauberhafte Kleider genäht, natürlich haben die meisten - wie ich - die Chance genutzt und ein eher festlicheres Kleid gezaubert, - aber es gibt auch andere Beispiele. Klickt mal rüber und lasst euch inspirieren und eurer Kreativität freien Lauf!








Schnitt: "Ylva", seit 10.12. erhältlich bei Kibadoo, Gr. 158, der Schnitt 
wurde mir fürs Probenähen von Claudia Holtgrefe zu Verfügung gestellt
Stoffe: Strickstoff & Spitze von Buttinette, taftähnlicher Stoff gut 
und lange im hauseigenen Stofflager abgelagert




Kommentare:

  1. Tolle Farb- und Stoffkombi!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschönes Kleid...und wenn das Tochterkind darin noch lächelt noch viel, viel schöner ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  3. Ein Traumkleid! Und tolle Farbkombi! Lg, Carmen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Kathrin,
    ein wirklich netter Post, ich habe ihn gern gelesen und das KLeid ist einfach wunderbar.
    Alles Liebe, Janina

    AntwortenLöschen
  5. Mir Gefallen deine Farben, besonders beim Rock finde ich die Wahl spitze. Was am Schnitt neu sein soll, erschließt sich mir nun so gar nicht. Aber das geht mir immer öfter so, seit ich mich in der Nähblogsphäre herumtreibe...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Was echt ihr habt pubertäre Kabbeleien... also Sachen gibt, das könnte mir NIE passieren *hust* ... das Kleid kann ich mir ganz wunderbar vorstellen und es ist cool, auch wenns "schön" ist... aber wir "Alten" haben vermutlich so gar keine Ahnung von cool *seufz*
    GLG birgit

    AntwortenLöschen
  7. So ein wunderschönes Kleid, liebe Kathrin!
    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen