Donnerstag, 14. Januar 2016

Lady Ophelia vs. Bronte

Jetzt hab ich ja Luft in meinem Kleiderschrank.... und ich kann wieder meinem Hobby in vollem Umfang fröhnen und nicht nur für die lieben Kinderleins nähen, nein, sondern auch für mich. Platz ist ja jetzt da!
 
Ich nähe einfach viel zu gerne und viele Stücke, die so im Lauf der Zeit entstehen, trage ich wirklich viel und fast durchgehend... Aber wie das so ist, man sieht sich ja auch satt, vor allem, wenn man doch farbenfrohere Designs vernäht, wie ich das tue. Außerdem liebe ich den Austausch in meinen Probenähgruppen und vor allem auch, dass man immer wieder mal angehalten ist, was Neues auszuprobieren oder einen Schnitt, den man so nicht in die engere Wahl genommen hätte. Aus diesem Grund ist die Möglichkeit eines Secondhand-Verkaufs genial. Ich habe es erstmals probiert und fast alle Kleidungsstücke haben bereits einen Abnehmer gefunden. Danke!
 
Mit Mialunas neuen Schnitt "Lady Ophelia" für die Damen und "Ophelia" für die Mädchen ist es allerdings nicht so, dass man mich hätte überzeugen müssen. Ich hatte immer schon ein Faible für solche Shirts und aus diesem Grund auch schon "Bronte" ausprobiert, ein Schnitt, der im Frühjahr 2015 in der Bloggerwelt rauf und runter genäht wurde. Ich konnte auch nicht widerstehen, das Ergebnis seht ihr hier >klick<. Na, ok, zugegeben, ein wenig hab ich schon überlegt, denn meine "Bronte" hat mich nicht vollends überzeugt. Ich dachte, bei etwas mehr Brustvolumen sieht das dann doch nicht so gut aus.... Aber ich hab' es trotzdem nochmal gewagt:


Der Ausschnitt hier - obwohl erst die erste Variante - liegt mir eindeutig mehr: er ist weiter und macht die Schultern nicht so eckig, wie Bronte. Das Glücksklee-Modell ist eigentlich mein zweiter Versuch, und ihr seht: ich bin meinem Farb- und Retro-Schema treu geblieben.... Erst dachte ich, ich werde daraus einfach ein Schlafshirt machen, aber davon bin ich jetzt doch abgerückt. Vielleicht - irgendwann - wird es dazu, aber jetzt wird es erstmals gern auch untertags getragen.
 
Meine erste Lady Ophelia ist aus Strick und da sie in vorweihnachtlicher Stimmung entstanden ist, habe ich eine Winterlandschaft darauf geplottet. Wie ihr sehen könnt, passt sie nicht optimal, die eine Schulter rutscht etwas runter, das mag aber am Strickstoff liegen, denn den Glücksklee habe ich - weil ich es genau wissen wollte - mit dem genau gleichen Schnitt und denselben Voraussetzungen genäht und dort passt es wunderbar!


Egal. Auch die Strickvariante trag ich gern, ist halt nur eine kleine Herausforderung das optimale Untershirt zu finden, - aber es funktioniert! Was wäre der Alltag ohne seine kleinen Herausforderungen?!
 
"Lady Ophelia" und "Ophelia" werden noch getestet, erscheinen aber bald. Es gibt außerdem die Möglichkeit ein Kleidchen daraus zu machen... aber ehrlich: no way, NICHT im Winter. Vielleicht dann mal im Sommer (wenn ein wenig vom Schokoladenspeck verschwunden ist - die Hoffnung stirbt zuletzt), denn kurze Ärmel sind im Schnitt auch vorgesehen. Wenn ihr schon mal schauen wollt, wie so ein Kleidchen aussieht, kann ich euch Andreas Blog "LiebeDinge" empfehlen, sie zeugt heute ein sehr schönes Kleid!
 
Oh, da war ich heute aber mal gesprächig! :-) Ich bin gespannt, was ihr zu meinen Shirts sagt!

 
 
 
>dieser Post enthält Werbung<
 
 
Schnitt: Lady Ophelia von Mialuna, Gr. 38; erscheint demnächst; der Schnitt
wurde mir zum Probenähen von Maria zu Verfügung gestellt.
Stoff: "Glücksklee" von Hamburger Liebe, Strickstoff von Buttinette
 
 


Kommentare:

  1. Die ist echt klasse. Der Sitz gefällt mir hier auch besser, als bei dem Bronte-Shirt!
    Die Schultern wirken auch nicht so nach vorne gezogen.
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  2. Bronte hat mich nie sonderlich angelacht, aber Lady Ophelia in deiner Glückskleevariante finde ich toll! Vielleicht, wenn ich genug Frau Marlenes genäht habe, probiere ich die auch aus ... gefällt mir!
    lG, Ulli

    AntwortenLöschen