Montag, 25. Januar 2016

Umbau bedeutet:

* viel Arbeit! (oh ja, und wie! Vor allem, wenn man bis auf die Heizungsverlängerung aber auch wirklich alles selbst macht)
* viel Dreck! (und wieviel Dreck! Unglaublich!)
* viel Organisation (beschäftigt mal drei Kinder während der Sommerferien, die Erwerbstätigkeit klopft ja auch noch an und dann müssen ständig Zimmer um- und freigeräumt werden, Sachen umgeschlichtet und Schlafplätze ständig neu umorganisiert werden)
* viel Schweiß (vor allem in einem Sommer wie dem letzten)
* dass ich ein Glück mit meinem handwerklich unglaublich begabten Mann habe
... und im allerbesten Fall:
* mehr Platz fürs Hobby! 

Oh ja! Genau das... Wer hier schon länger mitliest, weiß, dass ich eine wirklich, wirklich kleine, aber durchdachte Nähecke hatte (jepp. auch wieder dank meines Mannes, der all das auf 1m² untergebracht hatte). Ihr könnt gern noch mal einen Blick drauf werfen: Klick.

Tja, es ist zwar noch längst nicht alles fertig, aber ich dachte, heute zeige ich euch mal meine neue nähtechnische Machtzentrale:

Es ist handelt sich dabei zwar wieder "nur" um eine Ecke im Schlafzimmer, aber - ohne uns selbst loben zu wollen: wir haben das einfach grandios hinbekommen.... Unser 22m² Schlafzimmer beherbergt nun eigentlich 3 Räume, ohne überfüllt zu wirken, da jeder Bereich für sich optisch eine eigene Einheit darstellt, in Summe aber dennoch harmoniert.




Hier finden tatsächlich alle meine Stoffe und Maschinchen (immerhin drei an der Zahl und der Plotter auch!) ihren Platz, sie können sogar komplett unsichtbar verstaut werden! Ob ihr es glaubt oder nicht, sogar mein Bastelzeug ist großteils hier untergebracht!



Hier seht ihr meine Fuhrpark in Arbeitsformation... :-) Wundert ihr euch, dass die Maschinen so hoch stehen? Tja,... stimmt. Der fahrbare Arbeitstisch ist auf eine optimale Zuschnitthöhe von rund 90 Zentimetern ausgerichtet und der Einfachheit halber habe ich mir einen Hochstuhl besorgt, der mich genau in der richtigen Höhe zum Tisch sitzen lässt. Eigentlich dachte ich, ich würde mir noch einen zweiten besorgen, für jede Seite einen, und meinen Mann damit beauftragen, ein kleines Gestell für die Pedale zu bauen... Aber nein! Da mein Brotberuf vor allem ein sitzender ist, habe ich das Stehen für mich entdeckt und falls es wirklich mal länger dauert, hab ich ja diesen einen Sessel! Und glaubt es, oder nicht: Rückenschmerzen stellen sich nun viel seltener ein!


Und ein weiteres geniales Detail ist, dass mein Tisch auf Rollen fährt! So kann ich ihn nach Belieben verschieben und das beste: bei unseren Familienbrunches ist er als Buffettisch auch im Esszimmer einsetzbar! 
Der Tisch selber besteht aus der alten Schreibtischplatte und einem Kallax-Regal... Der Stoffschrank selbst (am vorletzten Bild rechts erkennbar) ist ein 100x35cm Pax, die Oberschränke sind Faktum-Schränke aus der alten I*ea Küchenserie und die unteren sind aus der neuen... Bis auf letzters haben wir eigentlich alles wiederverwertet, was wir bereits hatten... 

Achja: die fehlenden Sesselleisten ignoriert bitte! "Perfekt" wohnt hier definitiv nicht und schon gar nicht "Komplett fertig". ;-)

Auf diesem Arbeitsplatz fällt mir das Aufräumen tatsächlich sehr viel leichter als vorher... Somit sieht es meist wirklich sehr sauber und ordentlich aus; ergo: auch mein Mann ist glücklich. Was will man mehr?



Kommentare:

  1. Sehr fein hast du es da!
    Würd ich mich glatt auch wohlfühlen...

    Die (Decken)Lampe find ich ja auch ganz toll!!

    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht super!
    Viel spass in deinem neuem reich!
    Lg kristina

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön! und so schön hell!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja klasse! Auf kurz oder lang muss ich mein Nähzimmer räumen und das würde bei uns auch noch in eine Ecke passen. Magst du verraten was für Möbelstücke das sind? Sind die alle vom Schweden?

    Lieben Gruß, Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Ecke!!! Viel Spaß beim kreativ sein!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab das alte Nähwunder noch im Kopf! Großartig ist das! Und ich sollte wohl nicht über zu wenig Platz klagen... das mach ich nämlich trotz eines halben Kellers.
    Toll ist es geworden!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, ein toller Arbeitsplatz! So toll optimiert mag ich das sehr, aber mich hindert, dass mein Nähplatz im begehbaren Schrankraum ist, wo außer uns sicher niiiiiemand reinschaut und deswegen fehlt der Elan, es so schön zu machen.
    liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  8. Nehen im Stehen... Nähen mit Stähen ... wie auch immer mal was ganz Neues... dein Arbeitsplatz sieht schön aus und wenn du ihn auch so schön sauber halten kannst, dann ist ja alles wunderbar :-)
    LG birgit

    AntwortenLöschen
  9. Eine wirklich schöne und durchdachte Nähecke hast du bekommen:-)!!danke fürs zeigen!! Liebe Grüsse Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich total bewundernswert, das Eckchen im Schlafzimmer wirkt viel größer und ist wirklich perfekt genutzt. Den Stehtisch habe ich bei mir auch - ich renne am Tag bestimmt 50mal zwischen meinem Näh-Sitzplatz und meinen Steh-Zuschneidetisch im anderen Zimmer hin- und her...
    Aus genau dem Grund: damit ich meinen kaputten Rücken schone und zwischendurch strecken kann...

    Hast eine wirklich tolle Ecke im Schlafzimmer - habt ihr beide super hingekriegt!!!!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht wirklich perfekt aus - nach Deiner Beschreibung ist es Euch rundum gelungen! Wirklich toll, was man mit einer überlegten Aufteilung alles unterbringen kann!
    Ich habe ja auch "nur" eine Ecke im Schlafzimmer für mich, und die ist nicht mal so schön wie Deine, bin aber ebenfalls sehr froh darüber.
    Ich wünsche Dir ganz viele kreative Stunden in Deiner neuen Arbeits-Ecke!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  12. Wie cool ist das denn! Ein Hoch auf deinen Mann, der sogar weiß, worauf es in einer Nähecke ankommt :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  13. Also:
    1. frisst mich ja irgendwie der Neid (aber nur, wenn man so ein Plätzchen ohne den Staub, Dreck, Streß etc. haben kann ;-)
    2. Genial
    3. Ich sehe dich glücklich vor meinem geistigen Auge inmitten all deiner aufgeräumten Schätzelchens .. sehr cool
    4. Rückengeniale Gschicht
    5. jetzt fehlt nur noch das Loch in der Wand das auf Knopfdruck den zugekehrten Dreck wegsaugt
    6. toller Mann

    AntwortenLöschen
  14. Wow! Dein neu gestalteter Nähbereich gefällt mir richtig gut!
    Ordnung zu halten fällt mir in meinem Nähbereich auch noch etwas schwer, es fehlen noch ein paar geeignete Oberschränke für den Kleinkram. Dein Beitrag ist eine wahre Inspirationsquelle.
    Vielen Dank für diesen kleinen Einblick.
    Liebste Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Kathrin,

    erstmal vielen lieben Dank für dein Kommentar unter meiner Bettwäsche. Ich schätze so in etwa brauchst du 7-8 Meter Stoff. Die Rückseite habe ich aus einen günstigeren Karostoff gemacht.
    PS: Dein Nähreich sieht super aus.

    lg

    Sandra

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin einfach nur sprachlos!!
    Genieße deinen Mann und deine Machtzentrale!!
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  17. Boah, voll cool! Und der Tisch auf Rollen ist eine suuuuper Idee!!

    Alles Liebe,
    Lisa von www.fashiontamtam.com

    AntwortenLöschen