Donnerstag, 10. März 2016

MaBinta und eine Erkenntnis

Ich habe ja schon öfters erwähnt, warum ich probenähen als Bereicherung in meinem Leben sehe... Tatsächlich probiere ich seither manche Schnitte trotz Bedenken aus und bin vom Ergebnis überrascht. Vorerst war ich im Fall von MaBinta, einem leicht ausgestellten Kleid in A-Form, davon überzeugt, dass es mir so gar nicht stehen würde... Aber mein persönliches Hauptargument war wohl, dass ich mich in Kleidern generell eher unwohl fühle und mir im Winter sowieso viel zu kalt dafür ist.

Doch dann sah ich das erste Probenähergebnis - bis dahin hatte ich noch nicht mal den Schnitt genauer angesehen - und war positiv überrascht. Das Kleid sah wirklich fein und sehr fraulich aus, vor allem der Ausschnitt hatte es mir angetan (den gibt es übrigens in zwei Größen, also auch kleiner *gg*) und gar nicht kittelähnlich, wovon ich eigentlich überzeugt war.


MaBinta ist ein sehr schlichter Schnitt und aus diesem Grund hab ich zu einem etwas gewagteren Stoff aus meinem Schrank gegriffen, den ich eigentlich für meine Mutter (eine sogenannte "wüde henn'") gekauft hatte. Da der gelieferte Stoff leider verschossen war und einen leichten Fehler hatte - kann ja immer mal passieren -, bekam ich ganz problemlos diesselbe Menge nochmal zugeschickt (danke an dieser Stelle an die Stoffprinzessin) und so hatte ich immer noch 1,5m hier liegen. Also dachte ich: Versuchs einfach mal!


Als ich das Kleid dann fürs Fotoshooting getragen habe, beschlich mich langsam, aber mit Nachdruck die Erkenntnis: Ich fühl mich tatsächlich wohl in dem Kleid! Sehr! Kann es sein, dass ich meine winterliche Kleidphobie schön langsam ablege? Ich muss zugeben, ich greife nach wie vor selten danach, aber das ungewohnte Gefühl, mich darin einfach nicht verkleidet oder steif zu fühlen ist immer wieder da, sooft ich es auch trage. Mal sehen, ob ich dieses Gefühl auf andere Kleider transferieren kann. Spannend das! Kathrin im Wandel, und ihr erlebt das hautnah! :-)

Das Kleid selbst mögen viele an sich nicht sehr aufregend finden, dennoch glaube ich, dass es seine Fürsprecher hat. Mich hat auf jeden Fall der Kragen angesprochen. Einfach und effektiv. Und da jede Figur anders ist, gibt es auch die Möglichkeit von Abnähern, sowohl im Rücken- als auch im Vorderteil. Bei meinen Versionen habe ich vorne auf die Abnäher verzichtet, hinten sind sie meiner Ansicht nach ab einer gewissen Rundungsweite im Hüftbereich hohlkreuztechnisch durchaus anzuraten. :-)

Also, ich übe mich dann mal weiterhin im Kleidertragen. Bis bald!




Schnitt: MaBinta von Kibadoo, Gr. 38, 
weiter Ausschnitt, Abnäher hinten 
Stoff: Stoffprinzessin (vor ca. 1 Jahr gekauft)






Kommentare:

  1. Sehr fesch - steht dir echt gut, dein Winterkleid!
    Ich persönlich finde ja Kleider mit dicken Wollstrumpfhosen und einer langen Strickjacke fast wärmer als Jeans im Winter - aber dich brauch ich ja jetzt nicht mehr "missionieren" ;)
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch eine Kleid- und Rockphobikerin. Bis jetzt trage ich Röcke ausschließlich im heißesten Hochsommer, wobei ich mich da nach zwei oder drei Sommern schön langsam auch wohlzufühlen beginne. Vielleicht sollte ich diese MaBinta auch probieren? Die gefällt mir an dir nämlich (wieder) ausnehmend gut, auch den Ausschnitt finde ich perfekt. Und der Stoff passt sowieso!
    liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  3. Lach...das kenne ich mit kleidern😉..
    Aber deins sieht sowas von toll aus und steht dir absolut gut...echt!!!
    Ja...da hast du recht..das ist das spanndene am probenähen!also das kleid ist jedenfalls echt total toll für dich!!den ausschnitt finde ich schön so!!..ich finde das solltest du öfter tragen!!liebe grûsse tanja

    AntwortenLöschen
  4. Das Kleid steht dir ausgezeichnet und schmeichelt dir sehr!
    Diese Version, des Schnittes, gefällt mir auch wieder sehr, manche Modelle sehen ja leider doch etwas nach Kittelschürze aus!! Was man von diesem wahrlich nicht behaupten kann. Da könnte ich fast schwach werden ! Brauche ich den etwa auch???
    Und der Stoff ist perfekt gewählt! Der hatte mich auch nicht angesprochen, aber so, einfach super!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  5. Der Kragen... jaaaa... der ist es!
    Ausgedruckt ist er schon.
    Die weiteren Schritte dauern wohl noch.
    Nur fürs Protokoll: Du-bist-schuld!

    AntwortenLöschen
  6. Das schreit förmlich nach mehr Kleider! Das Ergebnis ein Traum, du Traumfrau. Weitermachen mit der Frühjahrskollekton .. glg Martina

    AntwortenLöschen
  7. Den Stoff hast Du ja perfekt in Szene gesetzt - der scheint wie gemacht für diesen Schnitt! Das Ergebnis ist jedenfalls sehenswert und steht Dir super!
    LG,
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. Ich finds toll an dir! "Wüde Henn" ( hier: ä weld Hohn ) ist doch klasse.... gut, du hast bis dahin noch einige Jahre..
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Suuuper schick! Der Schnitt steht dir total gut!

    Liebste Grüße,
    Christin

    AntwortenLöschen
  10. Richtig toll. Sowohl Schnitt als auch Stoff stehen dir ganz wunderbar!

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag dein Kleid total gerne leiden! Und ja du solltest dich sehr darin wohlfühlen, denn es steht dir wirklich gut!
    Liebste Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  12. Ha... das hast du wunderbar und sehr dezent umschrieben mit der rundungstechnischnen Rückabnäher Notwenidigkeit ... der Stoff ist voll der Hammer! ... ja und stehen tuts dir super... Ich hab mir ja gleich gedacht "Oha, die Katrin hab ich jetzt noch nie in einem Kleid gesehen" ... vielleicht kommt das ja jetzt öfter vor
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  13. Du hast auch allen Grund, dich darin wohl zu fühlen. Es steht dir super!!! Kannst ruhig öfter sowas tragen (und im Winter gibts ja dicke Strumpfhosen :-) )
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  14. Ja toll! Glückwunsch zu der Portion Mut zum Ausprobieren! Da hast du auf ganzer Linie gewonnen! Toller schnitt, die Farben den Stoffes stehen dir ebenfalls und die Welt der Kleider steht Dir nun offen :-)
    Hab einen schönen Tag! LG Sandra

    AntwortenLöschen