Freitag, 20. Mai 2016

Winke Winke, Ärgernis und die schnellen Freuden

... ich schicke einen kleinen Gruß aus der Versenkung...

Keine Sorge, es hat uns nur der Alltag und des Töchterleins Geburtstag etwas fester im Griff und - eine kleine ärgerliche Begebenheit, die da wäre: ich habe meine Kamera verlegt! Mist. Da sind einige Sachen drauf, die ich noch nicht gezeigt habe und dieses kleine Dingelchen will sich einfach nicht finden lassen.... Grummel.

Dabei weiß ich ganz genau, sie kann die Wohnung (eigentlich) nicht verlassen haben, aber 127 Quadratmeter sind für so eine kleine Kamera im Verhältnis dann doch recht groß. Zumal meine Kinder sie mir immer wieder kurz entführen, um schnell mal den Lego-Super-Tower, den Polster-Formel-1-Flitzer mit integriertem Spaceshuttle-Cockpit oder die Kuscheltier-Kappla-Rittermonsterburg zu fotografieren. Ich will ja jetzt den Teufel nicht an die Wand malen, aber ich bezweifle, dass meine Kamera gegebenenfalls unter und zwischen irgendwelchen gefühlt hunderten Kuscheltieren, -decken und -polstern vernehmlich "HIER" schreien könnte, - selbst wenn sie wollte.

Seufz. So hoffe ich einfach weiter und räume so still, leise und stetig eine Ecke der Wohnung nach der anderen gründlich auf. Ihr ahnt es: bisher Fehlanzeige. Nochmal seufz. Aber ich habe mir geschworen, ich werde nicht hyperventilieren und in Panik verfallen. Sie taucht schon auf. Da bin ich zuversichtlich. Hoffentlich weiß die Kamera das auch und handelt dementsprechend.

Bis dahin behelfe ich mir mit Nähen und der Handykamera. Da müsst ihr jetzt durch. Sorry.

Mein großer Bub stand unlängst, als ich an einem Donnerstag-Feiertag Schnittmuster abgepaust und geschnippelt habe, mit großen Augen daneben und fragte ganz sehnsüchtig, für wen ich denn... also... öhm... ausschneiden ... würde? Ganz intuitiv (haha) hatte ich erfasst, er würde am liebsten "Für Dich" hören. Ich musste ihn leider enttäuschen. ... Ich höre "Ahhhh", "Ohhh", "Na Geh!" bei der geneigten Leserschaft?!

Keine Sorge, im gleichen Atemzug mit der herausgeforderten Enttäuschung habe ich ihn danach gefragt, was er denn gerne genäht bekommen möchte. Die prompte Antwort, begleitet von einem breiten Grinser: einen Pyjama!



Schon stapfte der Bub los und hat sich aus den unendlichen Weiten meines Lagers heldenhaft einen Stoff erkämpft. Einzige Vorgabe: die Hose nicht zu kurz, aber auch nicht lang. "Henric" und "Skater-Sweat-hose Tom" bilden ein perfektes Team, ohne Schnörkeleien und viel Aufhebens ergeben sie zusammen einen gemütlichen Übergangs-Sommer-Wasauchimmerdasseinmagwasunsdaswetterliefert-Pyjama.

Und ich hab ein überglückliches Kind. Wie lange wird es noch so leicht sein, ihn in relativ wenig Zeit und mit vergleichsweise wenig Mitteln so dermaßen glücklich zu machen?





Schnitt: "Henric" Gr. 146 und "Skater-Sweat-hose Tom" Gr. 140 von Kibadoo
Stoff: Michas Stoffecke, grau uni von Stoffschwester





Kommentare:

  1. Ich mag die beiden Schnitte auch sehr gern. Gute Wahl.
    Ich drücke die Daumen, dass die Kamera bald wieder auftaucht.
    Liebe Grüße
    Paola

    AntwortenLöschen
  2. Du hast sie immer noch nicht gefunden? So ein mist! Ich drück die daumen, dass sie bald auftauchen wird. Sehr wahrscheinlich dann, wenn ihr gar nicht mehr nach suchen.
    Die kombi ist wieder super geworden.
    Lg kristina

    AntwortenLöschen
  3. Du hast sie immer noch nicht gefunden? So ein mist! Ich drück die daumen, dass sie bald auftauchen wird. Sehr wahrscheinlich dann, wenn ihr gar nicht mehr nach suchen.
    Die kombi ist wieder super geworden.
    Lg kristina

    AntwortenLöschen
  4. Ach, das wird schon noch ein Weilchen gehen. Wenn du solche Teile nähst ... ;-)

    AntwortenLöschen