Mittwoch, 23. November 2016

Basic-Teile dringend erwünscht...

Ach, ich sag's euch! Kinder wachsen wie Unkraut und sie ändern manchmal ihre Vorlieben und Meinungen mit dem Wind. Da ist Flexibilität von Elternseite gefragt... Da ich prinzipiell in meinen Haltungen schon eher ein etwas trockener und  - äh - "zäher" Mensch bin, sehe ich meine Kinder in diesem Punkt als meine Lehrmeister. Manchmal bin ich schier am Verzweifeln, aber solche Momente nehmen zunehmend ab (grins, welch wortspiel!), muss ich feststellen...


Da wünscht sich das Kind "Basic-Teile", ganz einfach, schlicht... Ok. Ich denke an unifarben, dezent, - schließlich marschiert der große Bub auch schon in großen Schritten auf die ELF (!!!) zu. Maximal ein cooler Plott hätte es - meiner in vorausschauendem Gehorsam gebildeten Ansicht nach - eventuell  sein dürfen. Dies wurde wohlwollend abgenickt - und dann? Entscheidet sich das Kind für den Graffiti-Stoff! Cool, keine Frage! Ich hab ihn schließlich nicht vor einiger Zeit gekauft, weil er mir zu hässlich gewesen wäre, aber zu just diesem Moment habe ich absolut nicht damit gerechnet!

Dass sein Wunsch nach neuen Basic-Teilen, die nun farbtechnisch absolut nicht als basic einzordnen sind, immerhin im Schnitt den Anforderungen entsprechen, ist eine glückliche Fügung meiner Probenähexistenz: ein einfacher Basic-Raglan-Schnitt von Kibadoo, der als Besonderheit angeschnittene Taschen mitbringt, hier mit Kapuze.


Ich gestehe: Raglan-Sweater gibt es tatsächlich schon genug im Nähversum, doch die Handverstecker machen hinsichtlich des Kuschel- und Gemütlichkeitsfaktors schon einiges her, - das wird vor allem dann deutlich, wenn Kuschelsweat, Alpenfleece oder ein ähnlich kuscheliger Stoff verwendet wird, wie eigentlich vorgesehen. Mr. Kermit hier ist ein dünner Sommersweat, fast schon Jersey und somit nicht der geeignetste Kandidat, aber gut: der Sohn hat gesprochen! Demnächst zeig ich euch aber meine Variante. Winterkuschelherrliches Einmummeldings pur.

Ich habe dem Buben übrigens auch aus dem gleichen Schnitt einen Pyjamaoberteil genäht - war dringend gewünscht - das kommt davon, wenn man seine Kinder in ein Stoffgeschäft mitnimmt. In Ermangelung von Zeit, aber dem dringenden Bedürfnis geschuldet, meinem Kind Freude zu machen (zumal krank daheim), habe ich das noch nicht einsortierte Schnittmuster zur Hand genommen, das Seitenteil mit den Taschen einfach im Vorderteil integriert und voila: ganz schnell war ein PJ-Oberteil zusammengenäht. Wie gesagt: so richtig basic also, und nicht zu eng geschnitten.




Schnitt: Basic Raglan Sweater von Kibadoo, Gr. 152, erscheint demnächst, auch als Twin(e)book
Stoff: Kermit Graffiti Jersey (Sommersweat?)




Kommentare:

  1. Kind und Stoffgeschäft... eigentlich ein Anfängerfehler ;-)
    Sieht aber echt soooo lässig aus!

    AntwortenLöschen
  2. Ich steh total auf diesen Sweater (nicht nur weil ich da in Kindheitserinnerungen schwelge ;-) )

    glg Susanne

    AntwortenLöschen