Mittwoch, 15. Februar 2017

{The Daughter did it} : Grumpy Face für meinen Bruder




Ich hab's im letzten Post schon gesagt: heute überlasse ich das Wort mal jemandem anderen:
 meiner Tochter! 
Als sie kurz vor Weihnachten  mit einem selbst gezeichneten Schnittmuster an mich herantrat und im Anschluss wirklich eifrig und wohlüberlegt an einem Geschenk für ihren kleinen Bruder werkte, habe ich sie gefragt, ob sie Lust hätte, hier im Blog ebenfalls mal zu Wort zu kommen... Und tatsächlich! Sie wollte. So richtig: fotografieren, präsentieren, texten. Mal sehen, ob es ein einmaliges Projekt bleibt oder sich zu mehr auswächst. Ich bin auf jeden Fall schon mal sehr stolz! Viel Spaß!

XXXXXXXXXXXXXXXXX

Mein jüngster Bruder ist ziemlich Kuscheltier-vernarrt, weshalb ich beschlossen habe, ihm dieses Jahr zu Weihnachten selbst eines zu nähen. Es war eigentlich von Anfang an klar, dass ich so ein Sorgenfresser-Ding machen wollte, einfach weil ich sie immer schon so niedlich fand, und es (so wie ich meinen Bruder kenne) ihm sicher auch gefallen würde. Also habe ich mir auf YouTube Videos von Leuten angeschaut, die einen Sorgenfresser gemacht haben, und mir auch einige Blogs durchgelesen. Dann habe ich  mir selbst Vorlagen erstellt und ausgeschnitten, anschließend bin ich damit zu meiner Mutter gegangen und habe sie gefragt, ob ich mich vielleicht an ihren Stoffen bedienen dürfte. Sie hat es mir erlaubt, und so habe ich einige ausgewählt, die meiner Meinung nach gut harmonierten und sich trotzdem von einander abhoben (das war gar nicht so leicht für mich - ich stehe derzeit mehr auf einfärbige und vor allem dünklere Stoffe ;)). Doch dann brauchte ich einen Reisverschluss, und musste mir natürlich erst mal von Mama erklären lassen wie man den am besten  einnäht (ihr wisst schon, wie man den Stoff hinlegt, usw...). Puh. Da muss man schon ganz viel mitdenken....


Während meine Brüder also im Wohnzimmer gespielt haben, hatte ich genügend Zeit (mit Mamas Tipps an meiner Seite) in ihrer Nähecke an dem Sorgenfresser zu nähen. Für mich als Unerfahrene, war es ein bisschen kompliziert, da ich nicht wusste, wie ich die drei einzelnen Teile (einer eigentlich sogar nochmal auseinander geschnitten für den Reißverschluss) so zusammenlege, dass er zum Schluss tatsächlich zu dem kleinen Monster werden sollte, wie ich ihn geplant hatte. Bei den Augen hatte ich dann Probleme, einen Kreis in dem Innersten des Auges zu nähen, weshalb ich dann einfach quer darüber genäht habe. Ich finde, das ist eine ganz gute Alternative, um die Augen zu machen ;). Irgendwann war er dann fertig, und ich war einigermaßen zufrieden (Anfänglich war ich nicht soooo begeistert, doch nachdem ich von Freunden supergutes Feedback bekommen habe, gefiel er mir dann tatsächlich immer besser, und jetzt gefällt er mir sogar richtig gut!).

Am Weihnachtsmorgen haben wir Kinder dann unseren Eltern und wir uns gegenseitig unsere selbst gemachten Geschenke gegeben, und als mein Bruder sein Geschenk von mir gesehen hat, war er begeistert (und rief: "Aww, wie süß! Wie soll ich ihn nennen?). Da sind wir bei der wichtigsten Frage: Der Name. Irgendwann hatte ich einmal zu ihm gesagt (um ihn aufzuziehen, als er einmal schlecht gelaunt war) er solle aufhören so ein "Grumpy Face" zu machen - seitdem ist "Grumpy" eines seiner neuen Liebligswörter, und irgendwann sind wir im Scherz auf die Idee gekommen, das neue Kuscheltier so zu nennen - weil es ein kleines, liebes Monster ist (wie er, haha) und der Name dann doch auch irgendwie süß klingt. Er ist auf jeden Fall sehr zufrieden mit seinem "Grumpy Face", und mit Süßigkeiten gefüllt war es auch das perfekte Geschenk für jemanden wie ihn.


XXX The Daughter XXX

Kommentare:

  1. Der Sorgenfresser ist so super geworden!
    Und gerade diese gerade angenähten Augen finde ich viel besser, als klassisch im Kreis. Das macht viel mehr her!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Wow, der ist aber wirklich toll geworden! Die Farben gefallen mir auch sehr gut. So ein schönes Geschenk!

    Liebe Grüße, Tabea

    AntwortenLöschen
  3. Ein super interessanter und ganz hervorragend verfasster Blog-Beitrag! Wow! Und erst das "Grumpy Face" - ganz toll bis hin zum Namen :-)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  4. Na, diese Tochter spielt alle Stückeln. Schreibt gut, näht gut und dann auch noch mit solch guter Bruderkenntnis.
    Ein voller Erfolg. Sowohl Grumpy Face als auch der Blogpost!
    Big LIKE

    AntwortenLöschen
  5. Wie großartig ist das denn! "The daughter did it" - herzliche Gratulation! Das ist ja ein Super Erstlings(?)-Projekt. Applaus für die Tochter, das ist alles rundherum super gelungen. lg, Gabi (Du bringst einen auf Ideen. Bei mir fängt auch die Tochter schön langsam damit an, Entwürfe zu zeichnen und Dinge zu planen. Nicht mehr lang und sie sitzt ebenfalls an der Nähmaschine.)

    AntwortenLöschen
  6. Grumpy Face... genialer Name für ein geniales Kuscheltier... Sorgenfresse sind einfach immer gut.
    Post... Fotos... alles super... Rufezeichen
    GLG Birgit

    AntwortenLöschen