Sonntag, 8. September 2013

Rote Nasen überall...

Ich nehme an, die Roten Nasen bzw. ClinicClowns sind den meisten Leuten ein Begriff. Ein Hoch auf diese Menschen, die versuchen, kranken Kindern in den Spitälern ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern! Ich wünschte, dass es sie schon gegeben hätte, als ich als Kleinkind (wirklich oft) im Krankenhaus gelegen bin! Es war nie etwas wirklich Dramatisches, aber halt meist etwas, womit man Anfang der 1980iger Jahre dann doch etliche Zeit stationär aufgenommen wurde - und damals wurden die Besuchszeiten noch rigoros eingehalten! Mann oh Mann, war das beängstigend und trist! Die gute Nachricht: seit meiner Einschulung 1984 war ich abgesehen von einer Geburt nie mehr im Spital (und das auch nur, weil meine Hebamme krank und somit keine Hausgeburt möglich war :-));

Aber darum sollte es jetzt eigentlich gar nicht gehen... Dieser Verein startet immer im Herbst seine Tour der Roten-Nasen-Läufe, das Eröffnungsfest findet Anfang September in Wien statt. Man meldet sich an (man spendet schon mit dem Startgeld, für den Fall dass das Wetter nicht passt oder sonst was dazwischen kommt) und sucht sich einen Sponsor aus einer Liste aus, der für jeden zurückgelegten Kilometer einen Euro spendet. Man erhält einen Stempelpass und jeder Stempel gilt für einen Kilometer.


Die Veranstaltung dauert von 9 Uhr Vormittags bis 15 Uhr am Nachmittag, erlaubt ist so gut wie alles: RollerSkates, Skateboards, Fahrräder, Scooter, - ja, es wurden sogar Hochräder, Seifenkisten und ähnliches gesehen. Natürlich darf man auch Laufen, aber meist überlässt man das den ambitionierten Männern und Frauen ohne Kinder bzw. mit Babysittern... :-)
Abgesehen davon ist es auch erlaubt, dass man verkleidet teilnimmt und immer mehr Leute machen das auch! Auf der Strecke selbst trifft man immer wieder die echten Rote-Nasen-Clowns, die in guter Clown-Manier Scherze treiben...



Wir treffen uns seit mittlerweile drei Jahren mit ganz lieben Freunden von uns, die ebenfalls Kinder in unserem Alter haben, - das hat schon Tradition.
Unsere Kinder waren heuer mit ihren Fahrrädern am Start, mein Mann ist gelaufen und ich? Ich habe den Versorgungswagen gezogen, denn wir legen immer eine gemütliche Picknick-Pause an einem Spielplatz entlang der Prater Hauptallee ein, auf der das Ganze stattfindet.


Die Prater Hauptallee, oder zumindest ein Teil davon, verläuft insgesamt 2 Kilometer vom Prater-Stadion bis zum Pavillon in einer absoluten Gerade mit viel Grün drumherum. In gewissen Abständen sind auch noch einige Stationen aufgebaut, bei denen man Zusatzstempel erwerben kann, denn jeder Stempel gilt für einen "gelaufenen" Kilometer.

Ihr seht, das ganze ist mehr ein Spaßevent, aber es ist auf jeden Fall ein Ereignis, auf das wir uns nun schon zum dritten Mal in Folge gefreut haben. Das erste Mal haben wir sogar noch ein Kinderwagerl geschoben!



Mein größerer Sohn hat heute die gesamte Strecke mindestens sieben Mal abgefahren, die anderen beiden waren aber auch super fleissig! Sogar ich hab mich streckenweise laufend beteiligt! :-)
Das Wetter war uns ebenfalls hold (wie übrigens die letzten beiden Jahre auch) - einfach herrliches Spätsommerwetter!

Und das Beste daran: Der Spaß kam nicht zu kurz!



Und jetzt sind wir müde! :-)

Liebe Grüße, 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen