Mittwoch, 9. Januar 2019

DIY Weihnachtsgeschenke 2018 - Taschen

Neugierig auf eine kleine Werkschau?

Auch wenn es hier am Blog relativ ruhig war, so bin ich nähtechnisch mitnichten auf der faulen Haut gelegen. Im Gegenteil, ich war sogar recht fleißig im Auftrag des Christkinds unterwegs, und so sind ein paar Weihnachtsgeschenke entstanden....die ich euch heute zeige - zumindest mach ich mal den Anfang mit den Taschen.

Am ersten Foto seht ihr den Großteil aller entstandenen Sachen. Die Sammlung ist jedoch auch nicht ganz vollständig, da es zwei Kuschelpolster, ein Häkeltuch und ein separat gewünschter Kissenüberzug für einen Hundepolster nicht aufs Foto geschafft haben.


Diese drei Schönheiten sind nach dem Schnittmuster "Kosmetiktasche Casey" von Pattydoo entstanden. Mich hat der Schnitt gereizt und das Vernähen von Vinyl, muss ich gestehen. Geht alles wunderbar und das dazugehörige Anleitungsvideo ist auch ganz toll erklärt. Nummer 1 hat noch etwas gebraucht, aber Nummer 2 + 3 gingen dann schon recht flott von der Hand, wenn auch die Maschine bei Nr. 3 dann auf den letzten halben Nahtmeter nicht mehr so richtig wollte. 

Meine Mama (Blumen), meine Schwester (grün) und die Tochter (beige/rosa) durften sich darüber freuen.



Die anderen beiden Taschen sind aus rotem Kunstleder (rot) bzw. Leinenstoff (beige), die Innentaschen sind bei beiden abwaschbar und somit ebenfalls als Kosmetiktasche verwendbar.  Die rote Tasche bekam die Freundin meines "Bonuskindes" und ist nach dem Schnittmuster Doppelreißverschlusstasche "Filigree" genäht, die andere ("Annex") ist quasi ein Doppelgeschenk: für meinen Bruder und seine Frau - was man auch an den unterschiedlichen Innentaschen erkennen kann. Hier hab ich mir den Spaß erlaubt die Reißverschlüsse tatsächlich gegengleich einzunähen und ja, das war wirklich auch so gewollt und ist nicht, wie man vielleicht meinen könnte, einfach passiert.

Genau diese Art der Doppelreißverschlüsse haben den Ausschlag gegeben, warum ich diese Schnittmuster nähen wollte.



Und zu guter Letzt: ein schnöder Turnbeutel. Der Jüngste kam unlängst auf mich zu und wollte einen von mir genäht bekommen. Tatsächlich bin ich kurz darauf über den coolen Panda gestolpert und so musste der auf die Weihnachts-Nähliste für den großen Tierliebhaber.
Eigentlich ist der ja schon so einfach, dass er sich fast von alleine näht, aber eben nur fast. Es handelt sich dabei um das DIY-Nähset von Alles für Selbermacher und im Grunde muss man die Schnittteile einfach nur ausschneiden und zusammennähen. Für ein bisschen mehr Action hab ich die Ecken mit schwarzem Snapap verstärkt, damit es nicht ganz so einfach ist. Schließlich braucht der Mensch ja Herausforderungen, neben jener, dass die Zeit möglicherweise etwas knapp werden könnte mit dem Arbeitspensum, das man sich vorgenommen hat. Nicht wahr? :-)





Schnitte: Doppelreißverschlusstasche "Filigree" rot (mittlere Größe) via NähConnection
Beuteltasche "Annex" beige (mittlere Größe) via NähConnection
Kosmetiktasche "Casey" von Pattydoo

Stoffe: wild zusammengetragen bei Stoffschwester, Lieblingsstücke, Dresowska 
(beschichtete Stoffe)

Dienstag, 8. Januar 2019

Und der letzte der Reihe - Maibritt 3

Und da ist er, die Nummer 3 und somit der letzte Pulli meiner Maibritt-Reihe. Ja, ich gestehe, der Schnitt hat es mir angetan.

Auch hier habe ich wieder den tiefen Ausschnitt gewählt und im direkten Vergleich zum letzten Post (hier) seht ihr auch, dass dieser hier definitiv NICHT ohne Untendrunter zu tragen ist und das hängt tatsächlich nur vom Stoff selbst ab.

Ich habe hier - wie beim Blätter/Bäume Stoff auf grau - ebenfalls einen Albstoffe-Strickstoff verwendet, der aber luftiger gestrickt wurde und dementsprechend weicher fällt. In Kombination dazu hab ich mir das Strickbündchen für den Ausschnitt eingebildet und es war zugegebenermaßen nicht die optimale Wahl, wobei optisch macht es schon einiges her, - um die Ausschnittsstabilität ist es jedoch nicht mehr allzu gut bestellt. Also: was für Untendrunter ist ein Muss (will ich nicht über Gebühr Aufsehen erregen)!


Man sieht es nicht genau, aber auf dem grauen Grund sind ganz feine rosa, orangefarbene und weiße Punkte eingebettet und das erlaubt doch einige Kombinationen. Ich habe nun schon rosafarbene, anthrazitfarbene und weiße Tops darunter getragen und das funktioniert alles wunderbar, wobei weiß fast zu hart ist!

Da ich vom Stoff nur eine begrenzte Menge vorrätig hatte, habe ich hier Vorderteil und Hinterteil auf die gleiche Länge gekürzt und beide sind nicht, wie im Schnitt vorgesehen, im Bogen geführt. Aber wie gesagt: der Pulli wird ja automatisch ein wenig länger, je länger man ihn trägt! :-)



Stoff: Strickstoff und Bündchen von Albstoffe via Biostoffe

Mittwoch, 2. Januar 2019

MeMadeMittwoch - Lieblinge 2018 {Maibritt}

Nach Ewigkeiten schaffe ich es jetzt endlich mal wieder beim MeMadeMittwoch teilzunehmen und wie es so sein will, beginnt das Jahr mit dem/n (Näh-)Liebling/en des letzten Jahres.... Und da wär ich auch schon wieder bei meinem Dilemma:

Hab ich echte Nählieblinge? Ja, definitiv, aber ich schaffe es unmöglich, mich auf ein bestimmtes Teil festzulegen. Meist sind die Nählieblinge jene, die ich eben oder eben erst kürzlich fertig gestellt habe. Diese Teile werden dann rauf und runter getragen und mein Gedächtnis ist kleidungstechnisch echt kurz (im Gegensatz zu anderen Dingen zum "Leidwesen" und/oder Nutzen meiner Familie).
Mich um diese Jahreszeit nach meinem Nähliebling des Sommers zu fragen ist fast so, als würde man versuchen die berühmte NähNadel im Heuhaufen zu suchen, wobei man bei mir den Heuhaufen durch das schwarze Loch ersetzen müsste. 

Neben meinen MaCleos (hier als Regenmantel und hier - derzeit öfter getragen - als Nicht-ganz-so-sehr-Wintermantel) trage ich zur Zeit sehr häufig meine Oversize V-Pullis "Maibritt". Meine Basic-Variante in unauffällig-blau habe ich hier schon vorgestellt.

Ich hab damals ja noch zwei weitere genäht, wobei ich neben den blauen, am liebsten diesen hier trage:




Laut Arbeitskollegin ginge der Pulli sogar als Weihnachtspulli durch, sie meinte nur, ich müsste an einem Bäumchen ein paar Pailletten annähen. Wo sie recht hat, hat sie recht... :-); Allerdings sehe ich tatsächlich eher Blätter als Bäumchen und ohne Pailetten ist er definitiv universeller tragbar. Aber für Weihnachten 2019 eine Tragevariante, die im Hinterkopf behalten werden sollte.... 

Ich habe hier die vor längerem gekauften Albstoffe-Bündchen verarbeitet und mich für den großen Ausschnitt entschieden. Tatsächlich lässt sich der Pulli so wunderbar tragen, ohne allzu große Einblicke zu gewähren, ganz anders als meine 3. Variante, bei der was Untendrunter definitiv anzuraten ist. Es kommt tatsächlich sehr auf den verwendeten Stoff und vor allem auch auf die Bündchenware an. Diese hier ist relativ stabil und fest ohne steif zu sein und eignet sich wirklich super. In meinem Fast-Basic, weil er wirklich ziemlich umfassend tragbar ist, fühle ich mich tatsächlich sehr wohl und auch gut angezogen. Besser gehts ja nicht, oder?




Schnitt: "Maibritt" in Gr. 40 von Kibadoo, tiefer Ausschnitt, lange Variante auf 
vorhandene Stoffmenge gekürzt
Stoff: Jacquard Botanical Trail mittelgrau von Abstoffe, via Biostoffe
Bündchen: Strickbündchen CuffMe Glam 19 via Biostoffe