Donnerstag, 5. September 2013

RUMS - der Versuch einer Hose

Hallo, meine Lieben!

Spät aber doch! Tatsächlich heute - also noch vor 2 Stunden - habe ich mich an einer Hose versucht... "Versucht" ist wohl richtig formuliert, denn optimal ist anders.

Hosen und ich, - wir haben ein ganz besonders kompliziertes Verhältnis! Nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich bin schon ein richtiger Hosentyp, was anderes ziehe ich kaum an - zumindest in der kühleren Jahreszeit, aber ich habe schon ein seltsam komisches Gestell, sodass ich nur wirklich selten Hosen finde, die mir einfach gut passen.

Eine Hose hatte ich tatsächlich gefunden und diese eine habe ich vier Jahre lang fast täglich getragen, bis ein Stoff-Knie meinte, nicht mehr mitmachen zu wollen bei der ständigen Tragerei. Ich hab das einfach ignoriert, - used-look halt. Doch als die Hose genau neben der Naht im Schritt mit einem lauten Ratsch endgültig den Geist aufgab, konnte ich diese Taktik unmöglich weiter verfolgen.

Heute habe ich mir einen Ruck gegeben, das arme Hoserl zerschnitten und die Teile als Schnittmuster verwendet, - denn die Hose hat einfach alles, was ich will: genau die richtige Länge und die Passform passt wunderbar... Sie hätte ein bisschen weniger hüftig sitzen können, aber man kann ja nicht alles haben, nicht wahr?

Nachdem ich allerdings auch ein Feigling bin und noch nie wirklich einen Hosenreisverschluss vorne mittig eingenäht habe, habe ich das auch heute NICHT gemacht und es seitlich versucht. Der Bund oben ist mit Kamsnaps seitlich zu schließen.

Aber nun die Fotos:


Auch wenn es in den nächsten Tagen hier in Wien wieder ziemlich heiß werden soll, dachte ich an die mit ziemlicher Sicherheit kommenden kühleren Tage und habe dunkelgrauen Breitcord verwendet. Ich habe mich sogar an Taschen versucht und für die Tascheninnenseite, sowie für den Bundbeleg einen gelben Baumwollstoff verwendet, alles abgesteppt mit gelben Garn.


Der Bund war natürlich zu lang, aber der schräge Verschluss oberhalb des Reissverschlusses gefällt mir sogar! Hat was, finde ich.


Und fürs nächste Mal merke ich mir: Cord ist wie Musterstoff zu behandeln: immer in der gleichen Richtung zuschneiden!!!! Tja, deshalb sieht das jetzt so aus, wenn man genau hinsieht:

 

Die Beinvorderseiten wirken matt, weil gegen den Strich zugeschnitten, der Rest wirkt so wie es soll: samtig dunkelgrau. Naja, ich sag halt einfach, das gehört sich so! DESIGN, meine Herr- Damschaften, Design. :-)

Tja, ihr seht: nicht optimal, aber doch sehr bequem zu tragen, also: was soll's? Doch: Soll ich einen weiteren Versuch wagen oder doch lieber einfach mal einen vorgefertigten Schnitt ausprobieren? Hat jemand Tipps?! Ich wäre dankbar!

Und weil ich mich soooo bemüht habe und die Hose garantiert nur mir alleine passt, ist sie ein absolutes RUMS!

Einen wunderschönen Tag wünsche ich euch noch! Liebe Grüße,

Kommentare:

  1. Hallo Kathrin,

    für den ersten Versuch sitzt sie doch supergut. Ich würde gar nicht erst einen vorgefertigten Schnitt probieren. Laut meiner Erfahrung sind die Schnitte nur für Frauen, die weder Taille noch Hüfte haben.

    Ich finde Deinen Versuch wirklich toll!

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hi Kathrin,
    danke für deinen Erfahrungsbericht!
    Ich hab das mit meiner ehemals Lieblingshose auch vor.
    Bin allerdings noch nicht ganz mit Auftrennen fertig.
    Ich wollte dann die Schnitteile abpausen und anhand einer Anleitung für eine Hose mit RV wieder zusammennähen.
    Ja und dann hoffe ich sehr, dass mein Versuch auch so gut sitzt und toll aussieht wie deiner!! :)
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Klasse, ich find`s gut, was du gemacht und geschafft hast! Und die Lieblingshose zu zerschneiden kostet sicherlich auch Mut, puuh. Ich stehe auch immer gerne auf dem Standpunkt "das soll so" und hättest du nicht darauf hingewiesen, dass der Bund nicht schräg sein sollte (genau wie der Farbverlauf sozusagen), dann wäre ich genau DAVON ausgegangen :)

    Gefällt mir sehr gut!!

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde fürs erste schon mal gar nicht schlecht. Sieht doch super aus und an sowas wie den Baumwollstoff innen arbeite ich immer noch(bin da auch eher n´Schisser), also hast du auf jeden Fall schon mal Sachen hinbekommen, an denen andere noch arbeiten. Das mit dem auftrennen von Lieblingshosen schwebt auch noch in meinem Kopf rum.
    Lieben Gruß
    Diana

    AntwortenLöschen
  5. ahhhh, ja hosen und ich sind auch so ein thema, ich eine spezielle figur mit viel bauch und da hab ich auch noch keinen schnitt gefunden, der optimal sitzt (finde auch leider kaum tolle hosen zum kauf ;-(( und ich dachte die moira (ist die wirklich von czm- nicht von mamu design?) könnt ich mal probieren, nachdem ich sie hier bei dir entdeckt habe. ich liebe nämlich schlaghosen :-))

    die graue gefällt mir richtig richtig gut,ich finde sie sitzt prima und der rest ist design, klar!!! oder?

    glg maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo, meine liebe! du hast natürlich recht!!! moira ist von mamu-design, nicht von czm! werde ich gleich mal ändern! danke für den hinweis!

      danke schön für deine lieben worte! das macht mut!

      viel glück mit deiner moira! lg kathrin

      Löschen
  6. Eine Hose - du bis super!!
    Sieht echt toll aus!!

    Ich bin noch meilenweit von so einem Projekt enfernt!!

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen