Dienstag, 25. Februar 2014

Zu einem Kopfschmuck gehört eindeutig ein Indianer....

Susanne von Hamburger Liebe hat vor zwei Wochen ein DIY zu einem Feder-Kopfschmuck gezeigt und was tun, wenn man so sehr davon angetan ist, dass man sich gleich ans Werk machen möchte, die Federn aber noch nicht käuflich zu erwerben sind und alle anderen Möglichkeiten zwar angedacht, aber für zeitlich zu knapp bemessen (wenn das Faschingsfest doch schon zwei Tage später stattfindet) erachtet?! Tja, da muss man wohl selber ran:


Außerdem fügt es sich ja geradezu, dass das Faschingsfest im Kindergarten tatsächlich unter dem Motto "Indianer" steht, denn sonst hätte ich mit meinem "Ja, das will ich auch mal machen, ist ja voll süss, bitte!" gleich baden gehen können, denn: was mein Sohn nicht will, das macht er nicht. BASTA! Aber so durfte ich zumindest ran, auch wenn er nicht sonderlich begeistert ist. Wie mein Mann richtig festgestellt hat: jetzt ziert er sich und in ein paar Wochen wird er mit dem Teil wohl schlafen gehen. Ist ja meist so. :-)

Für das restliche Kostüm habe ich Lila-Lottas Pluma-Webband in grau, sowie ein schwarzes Fransenband und einen Meter Raulederimitat verwendet.... Achja, ein paar Holzperlen fanden auch ihre Bestimmung. Das ganze ist als eine Art Poncho angelegt, ein selbstgemachter Gürtel macht das Outfit komplett....



Ich finde das Kostüm ja sehr gelungen (eine Kriegsbemalung ist bei der Haut meines Sohnes leider nicht drinnen, er würde dann die kommenden 2-3 Tage mit einem Ekzem herumlaufen), auch wenn die Federn nicht ganz so steif geworden sind, wie sie es eigentlich sollten. Ich muss mir da noch etwas zum Stabilisieren einfallen lassen.


Und hier zeigt Winnetou, wie man mit Pfeil und Bogen auf einem Pferd sitzt. Fast hätte es ihm doch glatt Spaß gemacht. Aber nur fast. :-)

Schnittmuster gibt es übrigens keines, alles Daumen x Pi... manchmal reicht das völlig!

Liebe Grüße, 

Kommentare:

  1. Der Kopfschmuck ist wirklich toll geworden. Da habe ich direkt Lust es dir nachzumachen. Ich wünsche dem kleinen Indianer viel Spaß auf seiner Party.
    LG Inga

    AntwortenLöschen
  2. FANTASTISCH!!!!! Zum Anbeißen süß, oder ist das bei einem Indianer unangebracht?

    AntwortenLöschen
  3. Ist DAS geil!!!!!!!!!!!
    No Joke!
    Besser als das Original! Weil nämlich nix gekauft, selber gebastelt und sooooo schön!!!!!!!
    love it love it love it!!!!!!

    GLG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Super, cool, steil!! Zeichnen kannst also auch, du kleiner Tausendsassa :-)
    How! Ich habe gesprochen!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  5. Wow, ist das toll!!! Da hast du dir ja eine wahnsinnige Arbeit gemacht!
    Da wird dein Sohn der Held beim Faschingsfest;-)
    Liebe Grüße Karina

    AntwortenLöschen
  6. Boah - wie toll! Selbstgemachte Federn, was für eine Arbeit! Die sehen aber anders aus als die von Hamburger Liebe - hast du die selbst gemalt??? Die finde ich noch schöner - sehen so echt aus! Hammer. Ich hätte auch gerne ein Indianerkostüm genäht - habe mit Engelszungen auf meinen Sohn eingeredet... Er will nicht. :-(
    Der Poncho sieht auch toll aus - manchmal geht es auch ohne Schnittmuster...
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  7. Total genial und super umgesetzt > Klasse, da hat sich die Arbeit gelohnt, wenn man in die Augen schaut ;o)))
    *knutscha
    scharly

    AntwortenLöschen
  8. ♥ RESPEKT!!! der klopper schlechthin!!! CHAPEAU!!!
    gglg jessi ♥

    AntwortenLöschen
  9. Schön, dass Du bei meiner Linkparty dabei bist... und ich drücke Dir die Daumen für die Verlosung... Liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen