Donnerstag, 23. Juni 2016

Wenn das Wollen über unabänderliche Tatsachen siegt.... und dennoch unterliegt

Ich weiß, ich weiß. Ein seltsamer Titel. Aber lasst es mich euch erklären...


Ich habe schon hinlänglich betont, wie oft mich das Probenähen über meinen Schatten springen lässt und mir auch so manche Einsicht bringen kann: Kleidungsstücke, von denen ich glaubte, sie stehen mir nicht, wurden zu gern getragenen Lieblingsstücken. Ich war von der Wirkung an und in mir überrascht. Genau solche Überraschungen finde ich besonders spannend an meinem Hobby und auch reizvoll.


Und dann kam Claudia / Kibadoo mit "MaEleny", "Eleny" für die Damen. Irgendwie war ich ... interessiert ... aber unsicher, doch die anderen Mädels machten so richtig gute Figur darin. Echt jetzt! Und genau das wollte ich wider besseren Wissens auch, denn eigentlich weiß ich ja - es handelt sich hierbei um die oben erwähnte unabänderliche Tatsache: etwas weitere, ausgestellte Sachen stehen mir nicht. Da ändert auch mein Bäuchlein nichts daran, so gern ich ihn auch zu kaschieren versuche.


Also schnitt ich beherzt den Stoff an und macht mich ans Nähen, mit dem Gedanken: "Wenn es nichts wird, hab ich einen feinen Pyjama".



Tja. Was soll ich sagen. Ich hab nun wirklich einen tollen neuen Pyjama im Haus, wo garantiert das Shirt nicht nach oben rutscht (was ich hasse, btw!) :-) Ich hab mich einfach nicht wohl gefühlt darin, irgendwie passen wir nicht zusammen, so ein Jumper und ich. Deshalb erspare ich euch auch ein Foto von mir  i m  Jumper. 


Dennoch hat es mir keine Ruhe gelassen, hat doch auch schließlich Marina von "Charlotte Fingerhut" während des Probenähens gezeigt, dass das Shirt alleine eine ganz gute Figur machen kann...



Eindeutig eine Verbesserung! Das passt schon eher zu mir, auch wenn die lockere Form auch hier nicht das Optimum für mich darstellt. Aber mein Glitzer-Yoda (nach Vorbild von Susanne "Mamimade") ist einfach der Hammer! Da hat sich mein in letzter Zeit verdächtig still verhaltender "Das will ich auch-Suchti", der Lemming, schon bei Susannes Sweater und Shirt so begeistert, da kam ich spätestens jetzt leider nicht mehr aus. Ihr seht, ich bin einfach ein Opfer. Aber um ehrlich zu sein, das Mitleid mit mir selber hält sich in Grenzen, denn ich lerne ganz viel!



In diesem Fall das Einfassen mit der Cover, so ganz ohne Schrägbandeinfasser. Mein Hobby ist schon cool, oder? :-)

Aber zurück zu MaEleny: ihr seht, auch als Top macht sie eine gute Figur, einige Damen haben auch nur die Hose genäht, geht auch wunderbar. Sie ist also ein richtiges Allround-Teilchen, wie ihr euch in den nächsten Tagen selbst überzeugen könnt.

Ein bisschen traurig bin ich zwar, dass sie mir als Jumper nicht steht, denn an den anderen Damen entlockt sie mir ein großes "WOW", aber man kann nicht alles haben. Ich für meinen Teil hab ja jetzt den Beweis und eine Bestätigung einer unabänderlichen Tatsache: für mich ist das nichts. q.e.d. wie der Mathematiker zu sagen weiß.



Schnitt: "MaEleny" von Kibadoo, Gr. 38, erscheint demnächst
Stoff: "Melontropic" von Hamburger Liebe, "Alles für Selbermacher"
UniJersy von "Die Stoffschwester"





Kommentare:

  1. Ja, schade, wenn es doch nicht so ist, wie erhofft!
    Wobei ich ja Jumper so gar nichts abgewinnen kann und sie einfach nur unpraktisch finde!
    Aber dein Shirt gefällt mir wirklich super!
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Ich verstehe das, ich könnte mich in so einem Teil auch nicht wohl fühlen, glaube aber, dass ich dafür schlicht und einfach zu alt bin. Als Pyjama ist er natürlich sicher geeignet! Und auch deine Top-Version gefällt mir gut. :-)
    liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  3. Also ich fand, der sah gar nicht schlecht aus. Aber wenn man sich nicht wohl fühlt bringt das nichts! Das shirt oder die Hose sind eine gute Idee, denn wie gesagt sind jumpsuits ja etwas unpraktisch��
    Alles Liebe, Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Reiz und Fluch von Probenähen 😉 - aber ich sage ja immer, wer nicht wagt, der nicht gewinnt - und bin schon so manches Mal auf die Nase gefallen (natürlich gerade wider besseres Wissen 🙈). Ich bin mir auch noch nicht sicher, ob ich meinen Jumper öffentlich tragen werde oder ob es mehr ein Balkon-Garten-Teil gibt, aber bequem ist er sehr.
    Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es toll, dass du es trotzdem probiert hast und ich finde übrigens das Shirt mit dem Yoda total cool. LG, Esther

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es toll, dass du es trotzdem probiert hast und ich finde übrigens das Shirt mit dem Yoda total cool. LG, Esther

    AntwortenLöschen
  7. Wer in einem Jumper gut aussieht hat keine sonderlich weibliche Figur. Rundungen und Jumper... das geht nicht zusammen. Sei froh, dass du die Rundungen hast, zu denen passt nämlich viel mehr als zu Jumper-Figuren. Und die Einfassung... pfoahhhhh!

    AntwortenLöschen
  8. Auf die Einfassung bin ich (ohne Coverlock) ja ein ganz klein bisschen neidisch... Den Melonenstoff finde ich witzig - also den Jumper noch einmal zu zerlegen und das Melonen-Oberteil (eventuell ein bisschen verlängert) als reines Oberteil zu tragen, wäre das eine Option? Ich habe zu Jumpsuits ein gespaltenes Verhältnis. Besitze keinen und bin auch nicht sicher, ob ich mir einen nähen wollen würde. Ich taste mich jetzt erstmal ans Thema "Kleider" heran... Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Wow die Einfassung.... irgendwie hab ich jetzt einen trockenen Mund, allein bei der Vorstellung das zu machen.. Jumper...steht der wirklich irgendwem? ... die Dame würde ich gerne kennelernen ;-)
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde Jumper und Einteiler oft sooo hübsch an anderen, aber auch ich habe leider nicht die Figur dafür. Kann dich also gut verstehen. Dein neuer Pyjama gefällt mir jedenfalls auch sehr gut und die Version mit dem Shirt ist klasse! Ich finde den Plott großartig und auch ich bin total begeistert von der Einfassung. Toll!
    Ganz lieben Gruß!
    Susanna

    AntwortenLöschen