Samstag, 22. Oktober 2016

Von "Ok, schauen wir mal" zu "Warum ist mein Pulli noch nicht gewaschen?"

Zum letzten Satz stellt euch bitte einen entrüsteten Blick des Kindes, breitbeinige Aufstellung und in die Hüfte gestemmte Arme vor.

Wir Mütter gehören schon zu einer besonders bedauernswerten Spezies. Es jemanden recht zu machen - vorzugsweise den eigenen Kindern - gelingt uns nur mangelhaft und wenn dann nur zeitlich begrenzt. Zumindest scheint es so. ;-) Ich muss dennoch innerlich schmunzeln, denn ich sehe darin nur eine besonders - äh - liebenswürdige Art mir zu sagen, dass ihr gefällt, was ich da für sie genäht habe. 


Aber nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht - ihr kennt das wahrscheinlich alle selbst zu genüge - sie lieben uns heiß und innig und sagen uns das auch ab und an. Seltener als von uns gewünscht, aber wir wissen ja bescheid. Wir waren schließlich auch nicht anders. Sagt zumindest meine Mama. :-)


Zu Beginn war die Tochter nicht sooo sehr begeistert, als sie den Hoodie zum ersten Mal gesehen hat (oder hat sie es einfach nicht rausgelassen? Kann auch sein. Teenie halt). Als er dann fertig und verziert war - übrigens passend zum seitlichen Einsatzstoff "Dreamy Plants" von Kluntjebunt mit der dazugehörigen Plotterdatei - wurde er mir förmlich aus den Händen gerissen und nun wird er schmerzlich vermisst, so er mal notwendigerweise eine Nacht oder schlimmer auch einen Tag ("Mama! !!!!") auf dem Wäscheständer zubringen muss.


Apropos Teenie... Töchterlein steckt nun so richtig, richtig zwischen den Größen. Kinderschnitte passen nicht mehr optimal, dazu ist die Figur schon zu fraulich, aber Erwachsenengrößen passen auch noch nicht so recht, die sind teilweise noch zu lang. Hier habe ich Gr. 32 genäht, allerdings in der Länge auf Taillenhöhe 3cm rausgenommen. In diesem Fall passt es so perfekt. In den nächsten Wochen und Monaten wird mir das Experimentieren zwischen Kinder- und Erwachsenenschnitten wohl nicht erspart bleiben, wenn das Ergebnis dann aber ein solches ist, bin ich mehr als versöhnt damit.


Wie ihr seht, ist der Hoodie sehr körpernah geschnitten, aber nicht zu sehr und was der Tochter und mir wirklich sehr gut gefällt, ist der geschwungene Saum, - also hab' ich mir auch eine MAnouk genäht, die zeige ich euch nächste Woche dann....

PS: es ist übrigens auch möglich, den Hoodie ohne Kapuze zu nähen, schaut mal bei KreativeHändchen.

Schnitt: MAnouk von Kibadoo, Gr. 32, in der Taille um 3cm verkürzt
Stoff: Sommersweat petrol von Strandguträuber, Dreamy Plants von Kluntjebunt / Lillestoff via Stoffprinzessin



Kommentare:

  1. Hallo, der Hoodie gefällt mir sehr gut und schön ist auch das "dreamy plants" Detail bei der Seite. Super! LG, Esther

    AntwortenLöschen
  2. Das hast du toll gemacht und passt ihr perfekt! Lg Martina

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich ein Traumstück! Der gefällt mir total und ich finde, das Tochterkind hat Recht: der hoody gehört sofort - die Betonung liegt auf "sofort" - gewaschen und am besten gleich mit dem Fön getrocknet (das bisserl Zeit wirst du dir ja noch aus dem Ärmel schütteln können *lach*), damit sie ihn auf der Stelle tragen kann!
    Alles Liebe (du machst das super!!) Babsy

    AntwortenLöschen
  4. Wui, ist das schön, mit der Plotterdatei, die das Stoffmuster aufgreift! Wenn bei Deinen Experimenten zwischen Kinder- und Erwachsenenschnitten so hübsche Sachen rauskommen, dann weiterhin viel Vergnügen beim Expiermentieren! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Der runde Saum gefällt mir, kann ich verstehen, dass sie ihn haben will!

    AntwortenLöschen
  6. Sieht klasse aus. und diese Kommentare mit dem "Waschen" kenne ich auch schon von meinem dreijährigen. " Aber ich will den Pulli mit xy, den ich gestern an hatte!"... dass darauf die Speisekarte zu finden war und er gewaschen werdne muss ist dof.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen