Mittwoch, 25. Juni 2014

Fancyfolk - sommerlich, fröhlich, bunt

Andrea Kreativkäfer hat mich auf diesen wundervollen Stoff aufmerksam gemacht und es war Liebe auf den ersten Blick. Der Stoff ist so schön fröhlich und bunt, beim Ansehen bekommt man doch gleich gute Laune, oder?

Da das Design aber schon sehr auffällig ist, war klar, ich werde mich beim Schnitt etwas zurückhalten, zumal ich ja unbedingt auch etwas für mich selbst daraus geschneidert haben wollte! Was bietet sich da besser an, als das Tank-Top von Frau Liebstes (Kibadoo)?!

Ich weiß, ich weiß, rein nähtechnisch nicht so die Herausforderung, aber einfach nur wirkungsvoll. Meine ich. :-)



Ausschnitt und Ärmel sind einfach nur mit einem Bündchen versäubert, die Ränder dürfen sich mit der Zeit einrollen. Beim unteren Abschluss war ich anfänglich etwas ratlos, irgendwie fiel mir nicht viel ein und letztendlich habe ich es dann so gelassen, auch hier darf es nun rollen, - gefällt mir gut!

So schön fröhlich verbringe ich heute den Tag, der noch ein bisschen vollgepackt ist mit Terminen. Also schau ich, dass ich schnell weiterkomme! :-)

Alles Liebe,

Stoff: "Fancyfolk" von Lillestoff
Schnitt: Basic-Tank-Top von Kibadoo

Montag, 23. Juni 2014

And the Winners are....

Allem voran danke ich euch allen recht herzlich für die Teilnahme und die wirklich ganz vielen netten Worte, die ich und mein Nun-Blog-Kleinkind erhalten haben! Ich habe mich riesig gefreut! Ich kann mich nur wiederholen und mich ein weiteres Mal dafür bedanken, dass ich euch kennenlernen durfte!



Allzu spannend möchte ich es nicht machen, habe ich euch schließlich lange genug warten lassen, denn der heutige Tag war mit Terminen nur so gespickt, - das hatte ich nicht bedacht, als ich das Datum festgesetzt habe.... Naja, noch bin ich ja in der Zeit, nicht wahr?

Ich wollte mit der Auslosung unbedingt auf meine Rasselbande warten, damit auch alles mit rechten Dingen zugeht. 3 Preise, 3 Kinder, - optimale Verteilung meiner Ansicht nach. Das älteste Kind durfte den Gewinner der I-Phonehülle ziehen, das mittlere den Stoffgewinner ermitteln und das jüngste bestimmt, wohin die Webbänder auf Reisen gehen dürfen. Auf notarielle Aufsicht haben wir aber verzichtet, ich hoffe, ihr verzeiht! :-)

So, nun ist es aber soweit - Tata!


Ich gratuliere euch herzlich! Danke fürs Mitmachen! Die Preise machen sich noch diese Woche auf den Weg, sobald ich eure Adressen habe!

Alles Liebe, bis zur nächsten Verlosung!

Freitag, 20. Juni 2014

Toffee-fee ... Wenn ich nur aufhören könnte....

...aber sie machen es mir auch schwer! Es trudelt eine Bestellung nach der anderen ein, bzw. hat sich der Schnitt als äußerst beliebt erwiesen und somit habe ich eine kleine Großproduktion gestartet, hatten die Lebensfreundinnen (mehr darüber könnt ihr hier nachlesen) meines Tochterkindes ja auch alle jetzt im Mai und Juni Geburtstag.

Die Freude bei den Mädels war riesengroß, die Teile werden mit einer Intensität getragen, dass es eine Freude ist!


Soeben ist mir aufgefallen, dass ich ein Teilchen gar nicht fotografiert habe. Schade. Dafür wurde ich aber von einem Mädchen gefragt, bzw. von ihrer Mama, ob ich nicht noch so ein Teil machen könnte, denn sie seien der Streitereien müde, wenn das Teilchen dann mal doch nach 4 Tagen intensiven Tragen in die Waschmaschine müsste.... :-)

Also, hier eine Variante des Toffeekleidchens:


Diese Wertschätzung des eigenen Hobbies ist einfach ein großer Grund zur Freude, nicht wahr? Aus diesem Grund mache ich mal wieder beim Freutag mit und schau gleich mal, was den anderen Damen so Freude bereitet!

Alles Liebe,
| Freutag |

Schnitt: "Toffee" von CZM
Stoffe: Michas Stoffecke, Swafing, Farbenmix

Mittwoch, 18. Juni 2014

RtT - Revival: Mein erstes Nähwerk ODER Applis, Applis, Applis

Susanne von Mamimade lässt Remember The Times noch einmal aufleben und fragt nach unserem ersten Nähwerk. Ich hab ja schon ein wenig g'spernselt (in etwa: heimlich nachgesehen), was die anderen Damen da so posten und ich muss sagen: Hut ab! Teilweise wirklich wagemutig! :-)

Bei mir war es nicht so ambitioniert. Der Wunsch nach einem personalisierten Handtuch war hier die Mutter meiner Nähkarriere. Irgendwie reifte da der Gedanke, dass ich so etwas, was mir bei anderen Kindern immer so gut gefallen hat, möglicherweise selber machen könnte....

Ok, auch sehr wagemutig und ambitioniert, wenn man bedenkt, dass ich gerade mal mit zehn Jahren im Handarbeitsunterricht ein paar Mal eine Nähmaschine eingefädelt hatte und danach nie wieder.
Zufällig erspähte ich während eines Einkaufs beim allseits beliebten Discounter ums Eck eine günstige Nähmaschine (wie bei so vielen bei euch, meine war aber wirklich ein Schnäppchen, gerade mal 60 Euro wert, grins). Ich schnappte mir meine zweieinhalbjährige Tochter und meinen sieben Monate alten Sohn, brachte die Einkäufe nach Hause in den dritten Stock (und ja, man darf es sich so vorstellen: Baby vor die Brust geschnallt, vollgepackter Rucksack am Rücken, Kleinkindhändchen in der rechten und Einkaufssackerl in der linken Hand) um an der Türe wieder kehrt zu machen, nochmal zurückzukehren und die Maschine nach Hause zu holen. Lediglich das Baby wurde umgeschnallt: es wanderte von vorne nach hinten auf den Rücken und meine Tochter bekam die Anweisung, ja nicht die Schlaufe an meiner Hose loszulassen, - was sie wirklich brav gemacht hat.
Nach dieser schweißtreibenden Aktion war ich dann stolze Besitzerin einer Nähmaschine. Ich hätte nie gedacht, dass ich mir so etwas jemals zulegen würde, echt nicht! Hätte mir damals jemand gesagt, dass ich drei (öh, eigentlich sind es 5! - im Zweitwohnsitz richte ich auch gerade einen Secondhand-Fuhrpark ein - durchgeknallt, oder?) Nähvehikel meinen Eigen nennen würde!

So, zurück zu meinem ersten Nähwerk, dem Handtuch zum 3. Geburtstag meiner Tochter. Gezeigt habe ich es schon in meinem allerersten Post und auch schon näher beschrieben.

Ich hätte es euch gerne heute noch mal detaillierter abfotografiert, doch leider wurde das Handtuch bei Freunden liegen gelassen und ist nun nicht verfügbar. Angefangen hat es mit vier Buchstaben und drei Blümchen, - soviel kann ich euch sagen. Vielleicht erahnt man ja auf diesem Foto mehr:



Mein Mäuschen bekam es ganz passend im Urlaub auf Formentera überreicht. :-)

Stellvertretend für dieses Handtuch zeige ich euch die Handtücher meiner Buben (ungebügelt - ich gestehe: ich bügle nicht, - außer wenn es das Nähen erfordert, oder wie macht ihr das?!), das meines mittleren Buben wurde relativ rasch nach diesem genäht, das andere musste noch etwas warten, wussten wir ja damals noch nichts von unserem dreifachen Familienglück :-);


Nicht perfekt, mittlerweile schon sehr mitgenommen und teilweise verwaschen, aber immer noch gern in Verwendung.

Ich kann euch gar nicht sagen, wieviele solcher Handtücher ich seit 2007 genäht habe, unzählige. Sie wurden mit flehenden Augen bestaunt und gemeint, das wäre ja so eine nette Idee, wenn das eigene Kind bloß auch so etwas hätte... Tja. Nachdem das alles im liebsten aller Bekanntenkreise ablief, bekamen nach und nach die Kinder im selbigen zu ihren Geburtstagen auch solche personalisierte Handtücher geschenkt. Und das beste ist: nicht nur die Mütter waren happy, nein, auch die Kinder selbst legen auch heute noch im Schwimmbad voller Stolz diese Handtücher auf! Ein größeres Lob kann es ja wohl nicht geben, oder?

Bis zum ersten Kleidungsstück hat es dann noch bis Anfang 2012 gedauert, aber seitdem... sprudeln die Kleidungsstücke nur so aus mir raus. Schön ist das!

Danke Susanne, für den netten Ausflug in die Vergangenheit!

Alles Liebe, 

Montag, 16. Juni 2014

Wie die Mama, so das Kind....

Als meine kleine Madame mein süsses "Tartufo" von CZM gesehen hatte, war es um sie geschehen. Sie MUSSTE - Mama, bitte, bitte, bitte !!!! - auch so was haben. Wie gut, dass ich das Schnittmuster gleich im Doppelpack gekauft hatte! In der Kinderversion ist es natürlich genauso köstlich, ein köstliches "Toffee" sogar!


Mittlerweile wisst ihr ja, dass mein Mädchen nicht der typischen rosa-lila-glitzer-bling-bling Fraktion angehört und darüber war (und bin) ich sehr froh. Es soll zwar schon mädchenhaft sein, aber bitte nicht zu aufdringlich. Das stellt mich immer wieder vor Herausforderungen, aber ich denke doch, ich schaffe es, dem gerecht zu werden!


Anders als bei meinem Tartufo habe ich dieses Mal einen Rollsaum gemacht und bei all den anderen (oh ja, ich habe mittlerweile ein paar mehr dieser genialen Teilchen genäht) ebenso.


Die Lila-Lotta-Feder war natürlich eine Bedingung. Die musste drauf, genau wie bei meiner, - an exakt der gleichen Position. Irgendwie ist die Mama schon stolz, wenn die vorpubertäre Tochter von der eigenen Mutter benäht werden möchte und zwar im gleichen Stil wie sie. WOW!


Außerdem ist die Mama ebenso stolz, eine so hübsche Tochter zu haben. Der liebe Papa runzelt schon sorgenvoll die Stirn ob der kommenden Jahre und der Burschen, die da an unsere Tür klopfen werden! :-)

Liebste Grüße,

Dienstag, 10. Juni 2014

Ninja-Glück

Zugegeben. Es hat gedauert. Aber nun ist mein großer Bub so richtig glücklich. Den Ninjastoff von Lillestoff hab ich ja schon vor einiger Zeit erstanden und es war ausgemacht, dass er für den Großen reserviert ist.

Der kleine Bruder schmachtete den Stoff aus der Ferne an und da ließ sich im Zuge eines Probenähens der große Bruder erweichen und hat ein Fitzelchen abgetreten. Danach - ja, das muss ehrlich gesagt sein - ließ Mama etwas nach, dauernd kam irgendetwas anderes dazwischen und der absolut geniale Stoff von Enemenemeins geriet ein wenig in Vergessenheit (oder ging im unübersichtlichen Stoffberg etwas unter). Aber dann. Im Zuge einer Aufräumaktion drängte er sich wieder ins Bewusstsein und auf den Zuschneidtisch - äh, Boden!

Doch nun. Ist der große Bub überglücklich!






Liebe Grüße, 

Schnitt: Kibadoo - Neo (ohne Knopfleiste)
Stoff: Ninja und Streifenjersey by Lillestoff, Design Ninja: Enemenemeins

Freitag, 6. Juni 2014

Das wollte ich eigentlich schon lange mal schreiben....

Verlosung!

Ich will meinen 1. Bloggeburtstag, die über 50.000 Zugriffe und die über 200 Posts mit euch feiern! Ich freu mich so sehr, dass ihr alle da seid, ein wenig Freude möchte ich an euch weitergeben.

Daher veranstalte ich hier und jetzt meine erste Verlosung (bin ich vielleicht aufgeregt!). Let's Party!


Ihr könnt jeweils eine I-Phone-Hülle mit dem Lila-Lotta Design "MyLeni Love Apples cyan", passend für iPhone 4/4S, einen halben Meter Waschbär-Jersey orange und 3x1m Webband aus meinem Fundus gewinnen. 3 schöne Dinge, 3 Gewinner am Ende!

Es nehmen alle daran teil, die unter diesem Post oder auf meiner Facebook-Seite kommentieren, der letzte Tag der Verlosung ist Sonntag, der 22. Juni, ausgelost wird am 23. und spätestens am 24. gebe ich die Gewinner bekannt.

Ich würde mich freuen, wenn ihr das Verlosungsbildchen mitnehmt, ist aber kein Muss.


Ich freue mich auf eine rege Teilnahme!

Alles Liebe,

Mittwoch, 4. Juni 2014

Bloggeburtstag

1 Jahr ist es her! Mein Blog hat seinen ersten Geburtstag! Nun ist er tatsächlich kein Baby mehr, nein, jetzt darf er sich schon Kleinkind nennen! Was bin ich stolz!

Ich habe in diesem Jahr mit diesem hier 201 Blogposts veröffentlicht und am Wochenende war es soweit: 50.000 Zugriffe zählte meine Seite. Ich bin hin und weg. Ich hätte das nie für möglich gehalten. Nie für möglich gehalten, dass es so viel Spaß macht, dass man online so viele nette Bekanntschaften machen kann (von denen ich einige auch schon persönlich treffen durfte), dass man sich über hunderte Kilometer so verbunden fühlen kann, dass man von so viel Kreativität umgeben ist und auch: dass man so viel Geld für sein Hobby ausgeben kann,... :-)

Ich möchte das mit euch feiern. Ich schenke euch allen "mein" Hollersirup-Rezept, auf das mich doch schon einige angesprochen haben. Ich weiß, möglicherweise ist es für heuer schon etwas spät dafür, aber das Rezept wird ja nicht schlecht, nicht?


Um ehrlich zu sein, dieses Rezept hat mir meine Schwiegermama zukommen lassen, die es widerum von ihrer Mama hat, doch ich wäre nicht ich, wenn ich dieses Rezept nicht ein wenig verändern würde....

Während im Original der Saft nicht gekocht wird, mache ich es wie folgt:


Dolden mit Einsiedehilfe und ein paar Zitronenscheiben ins Wasser einlegen; 24-48 std. ziehen lassen (ich lasse sie meist nur 24 Std. stehen, 48 nur, wenn es sich nicht anders ausgeht); durch  eine Stoffwindel abseihen, aufkochen, Zucker und Zitronensäure unter ständigem rühren auflösen. Hier nun meine Änderung: Ich nehme bei ca. 4l Wasser nur 1,5kg Zucker, - also die Hälfte der angegebenen Menge; während der Hollersirup köchelt, Flaschen heiß  (sprich mit kochendem Wasser) ausschwemmen, vor allem auch den Verschluss mit kochendem Wasser übergießen, heiß umfüllen, schließen. Fertig. 

Bei einem 5l-Topf nach diesem Rezept kommen am Ende ca. 3,8l Sirup heraus. Und: Psst! Ich zähle auch die Dolden nicht wirklich ab, ich fülle den Topf meist bis zu einem Drittel, danach kommt das Wasser drauf. :-)


Dank des Kochens und der Vorbehandlung der Flaschen mit kochendem Wasser ist mir von den rund 100 Litern, die ich bis jetzt in den letzten Jahren gekocht habe, noch kein einziger schlecht geworden!

Gestern habe ich meine letzte Fuhre geköchelt, hier seht ihr das Ergebnis von einem 5l-Topf und einem 10l-Topf. Das Ergebnis sind ca. 12,5l Hollersirup. Voila. Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe,
| Mittwochs mag ich - vor allem diesen! | Selbermachermarathon |

PS: eine kleine Überraschung hab ich noch für euch, doch ein krankes Kind hat meinen Zeitplan etwas durcheinander gebracht! Aber ihr kennt das ja... :-) Ein bisserl dauerts noch!