Donnerstag, 4. April 2019

{Yoga-Shirt}: "Handle with Love" und warum diese Botschaft wichtig ist

Im Herbst hab' ich es erstmals probiert: Yoga. Und ich merke, es tut mir gut, auch wenn mir meine Muskeln ein paar Stunden später oft was anderes sagen... doch noch ein paar Stunden später weiß ich: ja, es tut mir definitiv gut! Denn nicht nur, dass ich nach einer Stunde das Gefühl habe, ich gehe aufrechter wieder hinaus als hinein, so sehr bin ich erstaunt, wie schnell sich mein Körper von solcher Art Anstrengung mittlerweile erholt. Tatsächlich war ich nach meinen ersten Stunden für den Rest des Tages ernergie- und kräftemäßig zu wirklich gar nichts mehr fähig und außerdem benötigte ich mindestens vier Tage Regeneration. Mittlerweile bin ich bei drei, selten vier Einheiten pro Woche angekommen.

Nicht, dass man es prinzipiell nicht eh schon wüsste, aber das wichtigste Gut bleibt man letztendlich selbst. Gerade meine gesteigerte Körperwahrnehmung in den letzten Monaten hat mir das deutlich gemacht und ich fand, nichts passt besser zu dieser meiner Erfahrung als ein Yoga-Shirt mit eingängiger Botschaft - vor allem an mich selbst: "Handle with Love"!


Eigentlich wollte ich wegen einiger anderer Designs beim Probeplotten der "Stencil"-Serie von Shhhout! mitmachen - Stichwort "coole Jungs" - aber dieses Motiv hat sich mir verständlicherweise förmlich aufgedrängt. Ganz schlicht in metallic-lila auf schwarz, musste es sein, das war mir recht rasch klar, doch auf welches Shirt? Es musste "locker" fallen und ja, mittlerweile waren meine Erfahrungen beim Yoga so weit gediehen, dass ich bei einigen Positionen tatsächlich das Problem "rutschende und sich im Nackenbereich sammelnde Stoffmengen" kannte....


Ricarda von "Pech und Schwefel" hat schon im letzten Jahr mit ihrem Schnitt "San Diego" für Abhilfe geschaffen, aber der Rückenausschnitt war mir etwas zu groß, den habe nicht ganz so tief gezogen wie vorgesehen und so muss ich nicht auch noch drauf achten, dass das Untendrunter besser auch noch stylisch sein könnte.

Mittlerweile wurde das Shirt schon einem umfassenden Test unterzogen und ich kann bestätigen: es rutscht nichts, es blitzt nichts (die kompletten Umkehrposen ausgenommen, aber soweit bin ich ja noch lange nicht) und auch der Plott übersteht 3-4 Wäschen pro Woche bei 40-60 Grad. 

Und ich bin happy.

Macht es fein!


Schnitt: "San Diego" von "Pech und Schwefel" mit verkürztem Rückenausschnitt
Stoff: Lillestoff Modal schwarz via "Biostoffe"
Plott: "Stencil Icons" aus der Stencil-Serie von Shhhout!


{Werbung: mir wurde die Plotterdatei zum Probeplotten zu Verfügung gestellt}

Kommentare:

  1. Was dir das Yoga, ist mir wohl das Gerätetraining! Obwohl ich es schrecklich finde, tut es meinem Körper gut. Und jetzt habe ich noch so ein neues computergestütztes Programm mit Bildschirmkontrolle der Bewegung, alles so hightech, aber es hilft. So ein tolles Shirt wäre da aber nicht angebracht ( ich trage alte auf ). Du siehst darin toll aus!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hauptsache, es tut gut und kontrolle bei bewegungsabläufen generell, aber gerade bei geräten, ist sehr wichtig. ich freu mich für dich, dass du dir was gefunden hast und seien wir uns ehrlich: kleidung muss überwiegend bequem sein! :-)
      alles liebe, kathrin

      Löschen
  2. Liebe Katrhrin,
    ich habe mich jetzt erst einmal durch Deinen schönen Blog gelesen und festgestellt, dass man sich wieder öfter die Zeit zum Lesen nehmen sollte.
    Dein Shirt finde ich richtig toll. Ich gehe seit Anfang des Jahres zum Yoga und überlege gerade, ob ich auch so ein Shirt brauche :-)
    Na, mal schauen....
    Viele Grüße aus Berlin,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Ja Yoga mag mein Körper auch!

    So ein Shirt wohl eher nicht. Aber du schaust super drin aus. Mir wird bei sowas kalt. Selbst beim Yoga vermutlich ... seufz.
    "Handle with care" ist eine gute Botschaft an sich selbst. Like it

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Achtung!
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://kdidit.blogspot.co.at/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.