Mittwoch, 7. August 2019

Ula, die Zweite - dieses Mal "ohne Schwanzerl"

Hä? Was meint sie mit "Schwanzerl"? Ganz einfach: Ula ist ein luftiges Blusenshirt, das vorne und hinten unterschiedliche Saumlängen hat. Meine grüne Ula (hier) hab ich in der geschwungenen Variante genäht, aber ich hatte da noch einen ganz dünnen Voile-Stoff von LilaLotta - aber wie es halt so ist: nicht mehr in der ausreichenden Menge. Abgesehen davon: hab ich schon erwähnt, dass er verdammt dünn - und damit auch durchsichtig - ist?! Ich hab mich entschieden, ein bisserl zu spielen und habe den Vorderteil zweilagig in unterschiedlichen Längen gestaltet - das Rückenteil ist aus weißem Viskosejersey. Letzteres müsst ihr mir einfach glauben: Foto von der Rückenansicht schlichtweg vergessen.



Wie beim Post zu meiner grünen Ula schon beschrieben, hab ich aufgrund der Kürze des Schnitts bzw. der Länge meines Oberkörpers in der Länge vorne 3-4cm dazu gegeben.

Obwohl das Teil sehr luftig ist, haben sich zwei Dinge als verbessungswürdig erwiesen: also, am Vorderteil passt mal alles - soweit so gut. Mein Sorgenkind ist die Rückseite... 1. reinweiß war nicht die beste Wahl - das ist ein zu harter Kontrast zum Vorderteil, aber darüber lässt sich noch diskutieren. 2. Viskosejersey ist verdammt schwer - vor allem im Vergleich zum luftig-leichten Stoff im Vorderteil und mir zieht es den Ausschnitt mit der Zeit in Richtung Hals. Suboptimal, sag ich da nur.

Ich spiele mit dem Gedanken grauen oder schmutzigweißen Slubjersey als Rückenteil zu probieren - sofern es ihn gibt.

Auf jeden Fall ist es kein Fall fürs Aufgeben. Das steht fest! 


Liebste Grüße,


Schnitt: Ula von Schnittgeflüster, verlängert
Stoff: Voile von LilaLotta

Kommentare:

  1. also die Vorderansicht gefällt mir sehr :)
    kann mir allerdings vorstellen, dass reinweiss für den Rücken nicht ganz so optimal passt - ein grau wäre sicher besser gekommen (persönlicher Tipp: einfach mal versehentlich in die schwarze Wäsche stecken -das klärt sich dann von allein ;) )
    ich persönlich hadere eher mit Teilen, wo das Vorderteil zu schwer für den Rest ist und es mir alles nach vorn zieht
    ansonsten: ein schickes Shirt!!!!
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, der tipp mit der wäsche wär durchaus verfolgbar, aber das ändert leider nichts an der schwere nach hinten.... ziehender Stoff - egal ob nach vorne oder hinten - ist nur minder angenehm, da stimm ich dir zu :-) - ich such noch eine leichten, gräulichen Stoff, dann mach ich mich mal ans trennen...
      danke :-*
      lg kathrin

      Löschen
  2. Die Idee, das Top zweilagig zu vernähen ist toll, mir gefällt es sehr gut.

    LG, Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Achtung!
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://kdidit.blogspot.co.at/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.