Donnerstag, 12. September 2019

Ein Kleid als Basic-Shirts {Lynna}

Tja, wenn man den Sommer über auf der faulen Haut liegt hahahaha, dann hat man im Herbst genug zu zeigen. 

Oder auch nicht, weil man nicht mal alles fotografiert hat, was man genäht hat. Da sind sogar noch Sachen aus dem Frühsommer unfotografiert! Wo soll denn das noch hinführen?!

Naja, vorerst mal nicht allzu weit - nur bis zu den nächsten Bildern hier und den zwei "Lynnas", die bereits im Frühling genäht und im Sommer rauf und runter getragen wurden... 




tempus fugit - an der Länge meiner Haare sieht man, dass die Fotos tatsächlich schon ein Zeiterl her sind
Diese zwei haben nun den Status "Basic Shirt", ja, sogar das blumige. Kenner haben den Slubjersey "Helene" erkannt, und das Shirt in grün war mein erster Versuch mit Tencel-Jersey, beides erstanden bei Biostoffe. Die Farbe ist grandios, aber der Tencel-Jersey verhält sich, ähnlich wie Modal, sehr - wie soll ich sagen - durchdruckaffin. Ich kann dazu nur sagen, dass ich mir nach Entstehen dieses Shirts nun endgültig einen 0-8-15 BH ohne Spitze und Trallala gegönnt habe. Muss ja nicht jeder sehen, was ich drunter trage - in diesem Fall fühl ich mich wohler, wenn es heißt: sie sehen, dass sie nichts sehen. *grins*

Aber zurück zum Schnitt: eigentlich handelt es sich bei "Lynna" ja um einen Kleiderschnitt, doch ich habe befunden, als Shirt gefällt es mir besser (an mir).

Und im Herbst lassen sich die Shirts auch wunderbar mit einem Westerl drüber tragen - derzeit noch eher dünn und in Abstufungen zunehmend dicker werdend - so lässt sich das Ausführen dieser Kleidungsstücke noch einige Zeit hinausschieben. Auch nicht schlecht.




Schnitt: "Lynna" von Kibadoo, als Shirt genäht
Stoffe: Slubjersey "Helene" von Lillestoff
Tencel-Jersey - beide Stoffe via Biostoffe


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich sehr, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt!

-------------------------------------------------------------------------------------------------
Achtung!
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://kdidit.blogspot.co.at/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.